Auf ein gutes Jahr 2013

Auf ein gutes Jahr 2013

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 28.12.2012 (hr).

Die Kaminkehrer Diana Groß, Andre Mand, Peter Sixt und Ralf Maul wünschen zusammen mit stellvertretendem Landrat Anton Westner ein frohes neues Jahr

Es ist eine Tradition, die bis in die 60er Jahre zurückreicht. Damals hatte Landrat Hans Eisenmann zum ersten Mal in der Zeit zwischen den Jahren Kaminkehrer zu Besuch. Seitdem sind die Schornsteinfeger regelmäßig im Landratsamt zu Gast und wünschen Bürgern und Politikern ein gutes neues Jahr.

„Es freut mich sehr, nicht nur Erika Görlitz und Franz Obermeier sondern auch wieder unsere Bezirkskaminkehrer hier im Landratsamt zum traditionellen Neujahrsempfang begrüßen zu dürfen“, so der stellvertretende Landrat Anton Westner.

Bevor man allerdings nun gemeinsam das Glas auf ein hoffentlich gutes Jahr 2013 erhob, ließ Anton Westner zunächst noch einmal den Blick zurückschweifen. Vieles wurde in den vergangenen 12 Monaten bewegt. „Zwar haben wir in der Sache ab und an heftig diskutiert, im Ergebnis aber oft große Eintracht bewiesen“, so der stellvertretende Landrat. Zu den herausragenden Projekten die 2012 verwirklicht werden konnten, zählt ohne Zweifel die Fachoberschule. Mit 112 Schülern konnte sie im September starten.

Ebenfalls in medizinischer Hinsicht gelang ein Durchbruch. „Mit der Klinikallianz können wir auch in Zukunft medizinische Versorgung im ländlichen Raum sicherstellen“, so Westner weiter. Auch zahlreiche Bauprojekte wie die neue Dreifachturnhalle in Geisenfeld konnten in den vergangenen zwölf Monaten fertiggestellt werden.

Ein ständiger Begleiter war natürlich auch die Energiewende. „Hier befinden wir uns auf einem sehr guten Weg“, erläuterter der stv. Landrat. Derzeit wird in enger Abstimmung mit den Gemeinden an einem Teilflächennutzungsplan gearbeitet.

Auch in Punkto Wirtschaft und Finanzen steht der Landkreis hervorragend da. „Wir werden auch in den kommenden beiden Jahren die Kreisumlage nicht erhöhen müssen“, so Westner weiter. Diesen Erfolg verdankt man nicht nur einer soliden Politik, sondern auch einer guten Wirtschaft. „Unsere Betriebe wollen wir auch im kommenden Jahr gut begleiten und so weiterhin eine Spitzenposition unter den Landkreisen in Deutschland einnehmen“, fügte er noch an, bevor er allen Bürgern ein gutes neues Jahr wünschte.

„Mich freut besonders der Erfolg der Ehrenamtskarte“, so Erika Görlitz noch an, bevor auch sie den Bürgern ein gutes neues Jahr wünschen durfte. Über 1.300 Karten wurden in den vergangenen 12 Monaten ausgegeben. „Es ist ein kleines Dankeschön für alle jene, die sich für unsere Gesellschaft einsetzen“, so Görlitz weiter.

Auch Franz Obermeier, MdB, und Bezirksrat Rudolf Kopold schlossen sich den Worten der Vorredner an und wünschten allen Bürgern ein gutes Jahr 2013, bevor sie zusammen mit den Bezirkskaminkehrern Ralf Maul, Peter Sixt, Diana Groß und Andre Mand das Glas auf die kommenden 12 Monate erhoben.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.