Das Heilige Grab in Niederscheyern

Das Heilige Grab in Niederscheyern

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 17.04.2017 (mh).

Einen historischen Vortrag zu den heiligen Gräbern der Kraft Werkstätten in Pfaffenhofen, hat Monika Ständecke in der Kirche Maria Verkündigung gehalten. Ihre Recherchen zu dem Kunstwerk, das der Pfaffenhofener Künstler Balthasar Kraft zwischen 1870 und 1880 erschaffen hat, lockte eine nicht unbedeutende Anzahl an Besucher in die wunderschöne Kirche.


Früher, als es noch keinen Fernseher und kein Internet gab, stellte die Kirche zu den Osterfeiertagen Heilige Gräber auf, um den Gläubigen ein Bild der Auferstehung vermitteln zu können. Bei den mechanischen Gräbern von Balthasar Kraft wurde dieser wichtige Teil der Osterbotschaft bildlich vermittelt. Der Leichnam verschwand wie von Geisterhand, das Grab war leer und beim Halleluja erschien der Auferstandene über dem vorgebauten Altarbild.


Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, die Handlung direkt in der Ostermesse hinterließ einen bleibenden Eindruck. Anfangs noch mit Schusterkugeln beleuchtet (farbige mit Wasser gefüllte Gläser hinter denen eine Kerze brannte) wurden die Kulissengräber immer aufwendiger ausgestattet. Transportabel, mit Aufbauanleitung und verschiedenen Erweiterungen versehen, waren die hochwertigen Arbeiten der Kraft Werkstätten sogar über Katalog mit Foto zu bestellen. Die Lieferung erfolgte von Pfaffenhofen aus über die Bahn und eine genaue Beschreibung war beigelegt.


Bei der Kirchenrenovierung waren die Einzelteile im alten Kirchturm entdeckt worden und mit monetärer Hilfe der Gemeinde, restauriert worden. Seit drei Jahren ist die wunderschöne Arbeit wieder im kirchlichen Einsatz und lockt auch viele auswärtige Besucher an. Monika Ständecke hatte umfangreiches Material zu den Kulissengräbern dabei und beantwortete auch viele Fragen. So sei ihr die Anlage, die zur Pfaffenhofener Spitalkirche gehöre, nur aus Bildern bekannt, sieht aber darin eine ganz außergewöhnliche Arbeit, bei der es sich auf jeden Fall lohne, den Originalzustand wiederherzustellen.


Die Diskussion um die Kosten der Restaurierung hat die Geschichte um das Heilige Grab von Pfaffenhofen des Balthasar Kraft, der zu den renommiertesten Künstlern der Kreisstadt zählt, etwas einschlafen lassen. Das Wohnhaus des Künstlers direkt am Schäch Fanny Kreisel, die ehemalige Bäckerei Schattenhofer, beherbergt ein original Kraft Zimmer im Stil der damaligen Zeit mit viel Malerei und Stuck. Das Haus hat einen neuen Besitzer, der die Geschichte von Kraft schätzt und auch den Pfaffenhofenern nahebringen will. Es würde dem Magistrat der Stadt gut zu Gesichte stehen, sich der Geschichte von Baltasar Kraft anzunehmen und ein Gesamtkonzept zu erstellen. Das Grab aus der Spitalkirche kann nicht allein gesehen werden, das überregionale Wirken der Kraft Werkstätten ist die Geschichte.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.

Lokalteil

Pfaffenhofener StadtZeitung

Finde uns auf Facebook

Was ist heute los?

Maibaum-Aufstellen

Maibaumfreunde Uttenhofen

Branchenbuch

Rathaus Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm

Hauptplatz 18
85276 Pfaffenhofen a.d.Ilm

GRAFIK-DESIGN Andrea Höhne

www.andrea-hoehne.de
85276 Pfaffenhofen / Gerstenstraße 2a

Neueste Videos