20 Jahre SOKO Mainburg

20 Jahre SOKO Mainburg

Mainburg

Mainburg, 26.07.2017 (sh).

Auf dem 20. Sommerkonzert (SOKO) von und mit Musik-Urgestein Elisabeth Krojer präsentierten all ihre Musikschüler/innen ihr Lieblingsstück und kamen dabei ganz groß raus. Es war ein fantastisches Konzert, wofür diesmal die Aula der Hallertauer Mittelschule Mainburg den passenden Rahmen bot. Eröffnet wurde das Konzert um 11 Uhr mit einem Geburtstags-Überraschung-Ständchen für die beiden anwesenden Geburtstagskinder und das Publikum sang kräftig mit.

Es waren Volkslieder verschiedener Länder, die Europahymne, bis hin zu Filmmusik aus „Ziemlich beste Freunde“ und „Sound of Silence“ von Paul Simon zu hören, die von Lena Linseisen, Korbinian Lang, Antonia Maier, Sophie Gallmeier, Julia Linseisen, Amelie Kramschuster, Antonia Richtsfeld, Annika Berger, Simon Gallmeier, Silja Amberger und Fayola Frass mit viel Engagement vorgetragen wurden.

Die Filmmusik von Niki Reiser zu dem Film „Jenseits der Stille“, der zum Teil in und um Mainburg gedreht wurde, spielten mit großem Einfühlungsvermögen Theresa Kindsmüller am Klavier und Safiya Frass auf der Klarinette. Im Klarinetten-Duo ließen Laura Eder und Sarah Schaubeck mit „Mama Mia“ von Abba die 70er Jahre wieder stimmungsvoll aufleben. Dem folgte der Querflöten-Block mit Katharina Höfler (Oh When The Saints), Amelie Schranner (Andenmelodie) und Fayola Frass (El Choclo, argentinischer Tango).

Eindrucksvolles Vorspielen mit der klassischen Gitarre gab es von Simon Rauch, Anna Maier, Hannes Amberger und Safiya Frass zu hören. Im Gitarren-Duo mit Gesang überzeugten Anton Snow und Timo Barth ebenso wie Lena Schaubeck und Emma Eder. Dass Klavier, Gitarre, Gesang und Schlagzeug eine gute Kombination darstellen, konnten die Zuhörer bei „Way Down We Go“ von Kaleo mit Theresa Kindsmüller und David Kramschuster mit ihrer Lehrerin am Schlagzeug erleben.

Elisabeth Krojer fördert ganz besonders auch das Zusammenspiel in verschiedenen Formationen. Gesang, Mikrofontechnik und Bühnenpräsenz gehören bei den Ensembles zu den Lerninhalten. Die Jugendlichen sind spürbar mit viel Spaß und Engagement dabei.

So auch bei den Musikstücken „Human“ und „80 Millionen“ gespielt und gesungen von den Schüler/innen des Bandprojekts, das die Zuhörer mit großem Applaus belohnten. Passende Accessoires wie Abendkleid mit Rose für den Tango oder Cowboyhüte für eine Westernmelodie boten zusätzlich optischen Genuss.

Es wurde viel gelacht auf der Bühne und jedes freudige Strahlen der jungen Künster/innen nach ihrem Vorspiel begeisterte das Publikum. Am Ende bekam jeder Schüler, jede Schülerin von Elisabeth Krojer mit herzlichem Handschlag eine Urkunde überreicht, die den Fleiß für das ganze Schuljahr und die Teilnahme am Schüler-Sommerkonzert bestätigt und dazu noch einen selbst gebackenen Orden in Form eines Brezen-Notenschlüssels umgehängt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.