Künstlermarkt lockt Besucher

Künstlermarkt lockt Besucher

Mainburg

Mainburg, 06.11.2017 (sh).

Schon zum vierten Mal fand am Wochenende der große Hobby- und Künstlermarkt statt. Mit dem von ihr organisierten Event hat Stadthallen Chefin Christine Anthofer erneut großen Zuspruch ausgelöst. Ein erlesener Kreis aus Privatanbietern bot eine große Vielfalt verschiedenster Gewerke aus Holz, Stoff, Stein, Metall und Draht.

An den in der Stadthalle platzierten Ständen und Verkaufstischen herrschte besonders am Sonntag reges Treiben. Denn da verbanden etliche das Mittagstisch-Angebot oder den Nachmittagskaffee mit entspanntem Schlendern.

Fairtrade Initiatorin Elisabeth Krojer (re.) mit Waren aus fairem Handel 

Weil die „staade Zeit“ naht, mit der Lust am Umgestalten der Wohnräume wächst, gab es freilich sehr viel Weihnachtliches. Das kunterbunte Sammelsurium umfasste daneben Strampler, Söckchen und Mützen für Babys, handgefilzte Damentaschen, Hopfenkeramik, Dachziegel mit Serviettentechnik und und und.

„Es ist ein Hobby, da darf man die Arbeitsstunden dahinter nicht sehen“, fasste es eine Ausstellerin zusammen, die weiß, dass sich der viele Aufwand hinter dem Ganzen oft nicht mit dem eigentlichen Umsatz rechnet. Was zählt, ist das Herzblut.

Früh übt sich im Verkauf...

Beim Verkauf gingen ihr die beiden Enkelinnen emsig zur Hand. Ihnen machte das viele Stehen am Samstag und Sonntag gar nichts aus: „Es macht uns viel Spaß, mit der Oma hier zu sein!“

Egal ob Kunden oder nur Schaulustige, die Organisatoren zeigten sich mit dem Verlauf der Künstlermarktes recht zufrieden. Auch die meisten Aussteller äußerten sich ähnlich, obwohl sich der ein oder andere sicher mehr Kauflust bei den Leuten erhofft hätte.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.