Erwin Scheuchl referiert über Wildbienen

Erwin Scheuchl referiert über Wildbienen

Mainburg

Mainburg, 15.11.2017 (hal/sh).

Fotoquelle: Erwin Scheuchl

Der Bund Naturschutz lädt am 24.11.2017 um 19.30 Uhr im Gasthof Seidlbräu zum Vortrag „Wildbienen – Lebensweise und Fördermaßnahmen“ ein. Vortragender ist Erwin Scheuchl, ein europaweit anerkannter Experte für Wildbienen aus dem Raum Landshut. Allen Mitgliedern und Interessierten werden Lebensweise und Lebensraum-Ansprüche dieser im extremen Rückgang begriffenen Tiergruppe am Beispiel einiger der 520 in Bayern heimischen Arten vorgestellt.

Die Wildbienen spielen durch ihre Funktion als Hauptbestäuber der meisten Blütenpflanzen eine Schlüsselrolle im Naturhaushalt. Mit Ausnahme der sozialen Hummeln leben fast alle anderen Arten solitär und stechen auch nicht. Die Körperlänge variiert zwischen 3 und 30 mm. Manche sind haarlos, manche haben einen Pelz. Wildbienen sind strikte Veganer – sie ernähren sich und ihre Larven ausschließlich von Pollen und Nektar verschiedenster Blütenpflanzen. Manche Wildbienen sind nur auf eine Pflanzenfamilie oder –gattung spezialisiert.
Ca. 2/3 der einheimischen Arten sind vom Verschwinden bedroht, viele Arten sind schon ausgestorben. Die Ursachen sind vielfältig, besonders zu nennen sind industrielle Landwirtschaft und Individualverkehr. Wildbienenschutz ist in erster Linie der Schutz ihrer Lebensräume. Wie wir im eigenen Garten oder auf öffentlichen Flächen den Wildbienen helfen können, wird der Referent erläutern. Auch was „Kuckucksbienen“ sind, erfahren Sie durch ihn beim Vortrag.


Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.