Narren rufen den "totalen Fasching" aus

Narren rufen den "totalen Fasching" aus

Mainburg

Mainburg, 09.02.2018 (sh).

Zum Unsinnigen machte die Mainburger Narrhalla auf ihrer traditionellen Tour die Innenstadt unsicher. Wie immer ließ es sich der närrische Tross nicht nehmen, auch vor dem Rathaus Station zu machen, um den Endspurt der „fünften Jahreszeit“ einzuläuten. Prinz Maik II. verkündete das Restprogramm hoch zu Ross, während des Bürgermeisters Krawatte um einige Daumlängen gekürzt wurde.

Der Prinz kam zwar nicht auf einem weißen Schimmel angeritten, sondern auf einem schwarzen, lammfrommen „Ackergaul“, was aber der guten Stimmung trotz Kälte und Schnee keinen Abbruch tat.

Traditionell „eingekürzt“ hat Prinzessin Sabrina I. die Krawatte von Bürgermeister Josef Reiser, verfolgt von dessen beiden Stellvertretern Langwieser und Bendl, die Humor bewiesen und maskiert erschienen. Begleiter des lustigen Spektakels war die „MAI-Musi“. Egal ob in der Sparkasse, dem Café Beis, der Hypo-Vereinsbank, oder Verwaltungsgemeinschaft, überall empfang man die Narrhallesen mit großem Hallo und ordentlicher Bewirtung.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.