Fertighäuser aus dem Familienbetrieb

Fertighäuser aus dem Familienbetrieb

Elsendorf

Elsendorf, 13.02.2018 (sh).


Bei einem Rundgang durch das zweigeschossige Musterhaus berichtete Giglberger (2.v.l.) über die vielfältigen Ausstattungs- und Gestaltungsmöglichkeiten, über die sich Bauinteressenten in Elsendorf zudem in einem eigenen Bemusterungshaus überzeugen können.

Familie Giglberger, die auf eine über 35-jährige Erfahrung in der Fertighausbranche zurückblicken kann, leitet seit 2002 den Generalvertrieb von „DAN-WOOD House“ in Elsendorf. Dieser Betrieb war es, den Martin Neumeyer kürzlich mit Vertretern der Wirtschaftsförderung und den Kreisräten Matthäus Faltermeier und Karsten Wettberg und Bürgermeister Markus Huber besuchte.

Der Sohn des Hauses, Tobias Giglberger, seit 2014 Geschäftsführer, meinte schmunzelnd bei der Begrüßung der Gäste: „Er sei sozusagen in die Fertighausbranche hineingeboren. Seit seiner Kindheit ist er mit dem Thema Fertighaus vertraut.“ Die Energie-Effizienzhäuser in Holztafelbauweise werden in Polen in hochmodernen Werken gefertigt und in Deutschland verkauft, montiert und ausgebaut. Regionale Firmen vor Ort sind von dem 11-köpfigen Beraterteam von der Planung bis zur Bauausführung und schlüsselfertigen Hausübergabe miteingebunden. Von der Planung bis zum Bau des Hauses ist mit einem Zeitraum von knapp 9 Monaten zu kalkulieren - das Fertighaus selbst wird an einem Tag aufgestellt und innerhalb 4-6 Wochen einzugsfertig ausgebaut, informierte der engagierte Geschäftsführer. Landrat Martin Neumeyer zeigte sich hoch erfreut, familiengeführte Betriebe, wie die „Giglberger’s“ im südlichen Landkreis beheimatet zu haben, die mit Herz, Engagement und innovativen Ideen die Firmenlandschaft in Elsendorf und somit auch im Landkreis Kelheim bereichern.

 



 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.