Ortswehren fusionieren

Ortswehren fusionieren

Mainburg

Mainburg, 07.06.2018 (sh).

 

Schon im April haben die Ortswehren Lindkirchen, Meilenhofen und Unterwangenbach eine zukunftsbestimmende Sitzung abgehalten. Um Kräfte zu bündeln, die Einsatzkräfte zu maximieren und die technische Ausrüstung zu verbessern, segnete der Stadtrat nun den Zusammenschluss der Wehren ab.


Viele kleine Ortsfeuerwehren kennen das Problem das Einsatzkräfte mangeln. Nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz ist ein freiwilliger Zusammenschluss mehrerer Feuerwehren möglich. Nun ist die Basis geschaffen, um eine stärkere Feuerwehr für die Ortsteile Lindkirchen, Meilenhofen und Unterwangebach auf den Weg zu bringen.

Ziel der Maßnahme ist, den notwendigen Feuerwehrdienst im Norden von Mainburg aufrecht zu erhalten bzw. zu verbessern. Der erstellte Feuerwehrbedarfsplan für alle Ortswehren 2017 forderte bereits diesen Zusammenschluss und bestätigte, dass dieser absolut sinnvoll ist. Die Eigenständigkeit der drei Vereine soll trotzdem gewahrt werden.
Zur Frage des Standorts eines neuen Gerätehauses schlug Bürgermeister Reiser ein städtisches Grundstück in der Nähe von Unterwangenbach, Richtung Leitenbach vor. Von diesem Standort wird derzeit ausgegangen und baurechtlich geplant.

Auf Nachfrage von Stadtrat Fichtner (FW) über die Größendimension des Gerätehauses versicherte Bürgermeister Reiser (SLU), dass Platz für zwei Feuerwehrautos sei. Man liege etwa bei € 800 Tsd. nur für die Erschließung des Baugebiets inklusive Außenanlagen.

Der Fuhrpark und die feuerwehrtechnische Ausstattung liegt noch nicht im Kostenrahmen. Auch die Feuerwehr/en seien gefordert ihre Aktiven an die notwendige Ausbildung für den Atemschutz und die Führerscheinausbildung heranzuführen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.