Simone Schwaiger ist die neue Bierqueen

Simone Schwaiger ist die neue Bierqueen

Mainburg

Mainburg, 09.07.2018 (sh).

Die Hallertau hat eine neue Bierkönigin. Die 19-jährige Simone Schwaiger aus Nandlstadt tritt die Nachfolge von Angela Ertlmaier an, die am Hopfenfestsonntag vor rund 300 Gästen im Schöniger Festzelt feierlich Abschied nahm. Für Simone Schwaiger beginnt nun eine aufregende Zeit, in der sie ein Jahr lang den goldenen Gerstensaft für die Hallertau repräsentieren darf.


Nachdem die Bewerberin Simone Schwaiger bereits auf der Hopfenfest Bierprobe ihre Absicht zur Amtsnachfolge bekanntgab, konnte sie sich am Sonntag der Menge als die offiziell neue Bierkönigin für das Jahr 2018/19 vorstellen. So war die Amtsübergabe wie schon im Vorjahr, als Christina Burgstaller ihren Posten an Angela Ertlmaier abtrat, keine wirkliche Wahl als vielmehr eine Proklamation. Die Veranstaltung, die von Silvia Kaindl und Inge Schlemmer federführend organisiert wurde, traf mit dem traditionellen Königinnentreffen zusammen. Ein imposantes Aufkommen an Produkthoheiten verlieh dem Festabend zusätzlichen royalen Glanz. Den weitesten Weg in die Hopfenstadt nahm die Südtiroler Apfelkönigin Anna Michaeler aus Natz-Schabs auf sich und der Haßberger Bierprinz Sebastian Gocker war unter lauter Damen der ultimative Hahn im Korb. Bevor Angela ihre letzten Worte ans Publikum richtete, marschierte der königliche Reigen auf, sodass am Ende rund 30 Königinnen versammelt standen.

Die scheidende Bierkönigin Angela Ertlmaier aus Kleingundertshausen fasste ihre einjährige Regentschaft in Zahlen zusammen: 52 Auftritte, 6900 Autokilometer, 6 neue Dirndl, etliche kaputte Strumpfhosen und 2 Auslandsreisen prägten das für sie „unbeschreibliche und wahnsinnig schöne Jahr“. Zur den Höhepunkten ihrer Regentschaft zählt Angela den Besuch auf der Grünen Woche in Berlin, den Bayerischen Schützentag in Landshut und den Neujahrsempfang in der Münchner Residenz.

Zwei ihrer Königin-Freundinnen berichteten über so manch lustige Eskapade und unvergessene Momente

„So vui prominente Politiker auf oan Haufa hab i no gor nia g´sehn“, resümierte sie. Doch auch die Termine in ihrer Heimat seien immer etwas Besonderes gewesen. Unzählige Erinnerungen für´s Leben habe sie gesammelt und so versäumte sie nicht, sich bei allen Freunden, Gönnern sowie nicht zuletzt ihrem Freund und ihren Eltern für die geduldige Unterstützung zu bedanken: „Ich habe mein Amt mit ganz viel Freude und Stolz ausgeführt und das Hallertauer Bier vertreten! ".... den scheenst´n Hopfa, s´beste Bier hod doch de Holledau", schloss Angela mit den Zeilen des Holledauer Liad.

Weil es heuer wieder nur eine Bewerberin gab, konnte diese gleich gekürt werden. Der heißersehnte Moment der Krönung kam, als Simone Schwaiger, geleitet von 3. Bürgermeister Matthias Bendl, auf die Bühne trat. Nandlstadts Erster Bürgermeister Jakob Hartl und sein Stellvertreter Jens-Uwe Klein freuten sich, in ihrer Gemeinde ab sofort eine Regentin zu haben. Freudestrahlend ließ sich Simone die rot-grüne Schärpe umhängen und von ihrer Vorgängerin die Krone auf das Haupt setzen.

v.l. Angela Ertlmaier, Matthias Bendl, Simone Schwaiger und Hannelore Langwieser

Reiche Gaben von Seiten der Stadt Mainburg ließen nicht lang auf sich warten. City Gutscheine im Wert von 300 Euro, ein Stadtregenschirm sowie ein Präsentkorb aus dem Hause Lutzenburger bilden quasi Simone´s „Startpaket“. Ein samtenes Halsband mit Stadtwappen gab es von ihrer Vorgängerin. Auf Nachfrage von hallertau.info verriet die 19-jährige, die derzeit eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskauffrau bei der BayWa absolviert, dass sie die Liebe zum Bier, auf jeden Fall mitbringe. Den Wunsch, Bierkönigin zu werden, habe sie schon länger gehegt, doch damals war sie noch zu jung. Jetzt ging ihr Traum endlich in Erfüllung. Spätestens auf dem Altstadtfest kann man die frischgebackene Bierkönigin zum ersten Mal sehen.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.