Ende einer Ära beim Eisenbahner Sportverein

Ende einer Ära beim Eisenbahner Sportverein

Mainburg

Mainburg, 15.03.2017 (wk).

Seit der Gründung des ESV Mainburg im Jahre 1967 war Georg Obermayr mit einer kurzen Unterbrechung an der Spitze des Vereins aktiv und kann auf eine erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. Bereits 2009 wurde ihm dafür vom damaligen Landrat Hubert Faltermeier das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten überreicht. Im 50. Jubiläumsjahr des Vereins tritt er nun aus Altersgründen zurück.

Foto: G. Obermayr

Bei seiner letzten Hauptversammlung als 1. Vorsitzender konnte er seinen langjährigen Weggefährten, den früheren Bezirkssportleiter und jetzigen Bezirksgeschäftsführer des VDES (Verband Deutscher Eisenbahner Sportvereine) Bayern Süd, Josef Klostermeier, sowie den neuen Bezirkssportleiter Otto Brunner, der erst im April letzten Jahres ins Amt gewählt wurde, in Mainburg begrüßen. Obermayr blickte kurz auf das vergangene Jahr zurück und informierte die Mitglieder über den Kauf des Fischweihers in der Nähe von Rockolding. Außerdem besteht zurzeit wieder Interesse der Bahn, das Vereinsgelände an der Freisinger Str. zu veräußern und der Möglichkeit, dies durch den Verein zu erwerben. In seinen "besten Zeiten" zählte der Verein über 260 Mitglieder. In den letzten Jahren sank die Mitgliederzahl durch viele Sterbefälle und auch Ausstritte auf mittlerweile ca. 160 Mitglieder. Davon sind aber immer noch fast 70 % Eisenbahner und deren Angehörige. Besonders erfreut zeigte er sich darüber, dass sich wieder einige neue Mitglieder für die Stocksportabteilung gefunden hatten und das wöchentliche Training wieder gut besucht wird. Mit einem kurzen Ausblick auf die anstehenden Termine, vor allem auf die 50-Jahr-Feier Ende Juni, beendete Georg Obermayr seine Ausführungen und übergab das Wort an Josef Klostermeier.

Wahlleiter Josef Klostermeier ging kurz die Vergangenheit ein und erinnerte an die fast 47-jährige Amtszeit von Georg Obermayr als 1. Vorsitzenden, sowie die Ehrungen, die er in dieser Zeit vom VDES und BLSV erhalten hatte.

Als neuer 1. Vorstand wurde Herr Walter Slebik vorgeschlagen und einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Als 2. Vorstand bleibt Georg Obermayr weiterhin der Vorstandschaft erhalten. Zum neuen 1. Kassier wurde Johann Geltl (vorher 2. Vorsitzender) ins Amt gewählt, der von Josef Goldbrunner als 2. Kassier unterstützt wird. Schriftführer bleibt wie bisher Gerhard Obermayr. Die Vorstandschaft komplettieren die beiden Beisitzer Michael Senger und Josef Schlicht. Als Revisoren sind weiterhin Alfons Reitmeier und Josef Ruhfaß im Amt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Nach den Neuwahlen stellte sich der neue Bezirkssportleiter, Otto Brunner, den anwesenden Mitgliedern vor und informierte über Neuerungen und Änderungen im Verband. Er animierte die Mitglieder, sich auch weiterhin an den Veranstaltungen des Verbandes zu beteiligen. Auch in diesem Jahr stehen wieder Stocksport-, Kegel- und Fischerei-Wettbewerbe des VDES auf dem Programm, bei denen der ESV Mainburg auf viele Erfolge zurückblicken kann. Abschließend bedankte sich Brunner mit einem Geschenk bei Georg Obermayr für seine langjährige Tätigkeit für den ESV Mainburg.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.