Großer Auftakt zum Laurenzimarkt

Großer Auftakt zum Laurenzimarkt

Ernsgaden

Ernsgaden, 05.08.2017 (wk).

Schon von weitem war die Musik der Ernsgadener Blaskapelle sowie der Geisenfelder Stadtkapelle zu hören, wenn die Gäste Richtung Rathaus strebten. Dort hatte sich vor Beginn des Umzugs bereits eine große Menschenmenge angesammelt, genoss die Musik und, natürlich, das Freibier von Herrnbräu, das ausgeschenkt wurde.

 

 

Und die Festgäste hatten sich vielfach in ihr Trachtengwand geworfen und waren teilweise schon aufgeregt, weil es bald mit dem Ausmarsch zur Festwiese losgehen sollte. Unter die Gäste hatte sich auch Politprominenz wie die beiden Stellvertreter des Landrats, Anton Westner und Josef Finkenzeller sowie Bürgermeister aus dem Landkreis gemischt. Auch königliche Hoheiten waren vertreten wie die Weintraubenkönigin aus Bad Gögging, Maria Türk,; die Bayerische Weizenkönigin Maria Schlachtbauer; die Jura-Hopfenkönigin aus Mindelstetten, Johanna Schoberer; die Bayerische Maikönigin Verena Brandl; die Bayerische Kartoffelkönigin aus Schrobenhausen, Jacqueline I; und die Jura-Vize-Hopfenkönigin Rebekka Niebler, die alle in ihren Dirndln und mit ihren Diademen recht fesch ausschauten.

 
Während die Ernsgadener Blaskapelle noch beim Standkonzert war, marschierte ein Teil der Geisenfelder Stadtkapelle an der Spitze eines kleinen Zuges aus Richtung Kindergarten an, von dem sie die Kleinen abgeholte hatten, die mit ihren Betreuerinnen und Müttern Richtung Rathaus kamen. Es dauerte einen Moment, bis sich alle zum Festzug richtig aufgereiht und jeder seinen Platz gefunden hatte und dann ging´s los, voran die Ernsgadener Blaskapelle, die königlichen Hoheiten, die Bedienungen, die Politprominenz, zu denen sich auch MdL Karl Straub gesellt hatte, dahinter die Feuerwehr und die Vereine des Ortes mit ihren Fahnen und Abordnungen.

 
Bürgermeister Karl Huber konnte mit kurzen gezielten Schlägen gekonnt das erste Fass anzapfen und reichte den eingeladenen Gästen jeweils die erste Maß, währen der Rest des Festzuges im großen Festzelt eintraf. Und die kurz zuvor noch mitmarschierenden Bedienungen hatten natürlich plötzlich viel zu tun, mussten Getränke und Essen heranschleppen, denn das heiße Wetter machte vor allem durstig.

 
In seiner Eröffnungsrede begrüßte Bürgermeister Karl Huber viele der Ehrengäste namentlich und freute sich, dass so viele gekommen waren, denn Ernsgaden ist halt nicht nur ein kleiner Ort mit knapp 1.600 Einwohnern, sondern Bürgermeister Huber ist als enger Mitarbeiter des Pfaffenhofener Landrates sehr gut vernetzt mit allen Bürgermeistern des Landkreises.


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder