Renitente Frau verletzt Polizistin

Renitente Frau verletzt Polizistin

Ernsgaden

Ernsgaden, 18.09.2017 (hal/rt).

 

Als renitent erwies sich am gestrigen Sonntag eine Frau aus Kösching, die vor ihrer Verhaftung anderen Verkehrsteilnehmern durch ihre unsichere Fahrweise aufgefallen war. Auf dem Polizeirevier ging es dann erst richtig zur Sache.

Die 50-Jährige war in starken Schlangenlinien gegen 20.37 Uhr unterwegs und kam dabei auch auf die Gegenfahrbahn, wie von Zeugen beobachtet worden war. Die alarmierte Polizeistreife konnte die Frau kurz danach an der Fahrzeughalteranschrift in der Ernsgadener Bahnhofstraße antreffen. Sie sei in einem „stark alkoholisiertem Zustand“ gewesen, berichten die Beamten der Geisenfelder Polizeiinspektion.

Weil sie einen Alcotest verweigerte, musste die 50-Jährige zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle. Die Frau leistete dabei so heftigen Widerstand, dass ihr Handfesseln angelegt werden mussten. „Auch auf der Dienststelle randalierte sie und verletzte eine Beamtin leicht am Arm“, so die Polizei. Die 50-Jährige erwartet jetzt neben einem Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt auch ein Verfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder