Volksfest-Stimmung beim FC Geisenfeld

Volksfest-Stimmung beim FC Geisenfeld

Geisenfeld

Geisenfeld , 18.09.2017 (rw).


Der FC Geisenfeld empfing am 7. Spieltag den BC Uttenhofen. So hieß es also Absteiger gegen Aufsteiger – doch als Tabellenzweiter standen die Uttenhofener als Aufsteiger gut da – anders als vor dem Spiel die Geisenfelder, die auf dem 10. Tabellenplatz verweilten. Doch die Gastgeber wollten unbedingt gewinnen, um nachher auf dem Volksfest angemessen feiern zu können.

Von Beginn an war Feuer in der Partie, denn auch die Gäste wollten die drei Punkte unbedingt. Die zahlreichen Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Beide hatten gute Chancen, allerdings die Gastgeber nur nach Standards, die Gäste versuchten es spielerisch. Zwar standen die Geisenfelder in der Defensive gut, trotzdem hatten die Gäste ein Chancenplus und hätten nach einer Ecke von Hannes Frank an den langen Pfosten auch führen können. Durch zahlreiche kleine Fouls wurde der Spielfluss sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit immer wieder unterbrochen. Trotz einiger guter Chancen gingen beide Mannschaften ohne ein Tor zu erzielen in die Halbzeit.

Nachdem beide Teams wieder aus der Kabine kamen, und Schiedsrichter Johann Mooshofer die zweite Halbzeit anpfiff, war sofort wieder Spannung in der Partie. Der FC Geisenfeld, der nun mehr für die Führung machte, spielte sich immer wieder im selben Schema vor das Tor des BC Uttenhofen. Über den langen Ball auf Bilal Rihani, der den Ball tropfen ließ und sofort die gesamte Mannschaft
extrem hoch stand, kamen sie zu immer mehr Chancen. Nach einem Missverständnis zwischen dem Gästetorwart und dessen Verteidiger vor dem Sechzehnmeterraum wollte Michael Werther die Chance nutzen und lief in beide hinein, fiel zu Boden und bekam dafür einen Elfmeter, den der eingewechselte Oguzhan Gürpinar zur 1:0 Führung verwandelte. Von den Gästen kam auf den Rückstand herzlich wenig. Zwar versuchten sie noch den ein oder anderen Angriff, Geisenfeld spielte es aber klug aus. In der 89. Minute musste dann der Innenverteidiger vom BC Uttenhofen mit Gelb – Rot vom Platz, nachdem er zuvor wiederholt gemeckert hatte.

In der 90. Minute tauchte dann Deniz Michel umringt von drei Gästen vor dem Tor auf und schob eiskalt zum 2:0 ein. So besiegelte der zweite Treffer den Sieg des FC Geisenfeld über den Aufsteiger, die spielerisch phasenweise überlegen waren, jedoch aufgrund der Ineffektivität bestraft wurden.

So konnten die Gastgeber im Anschluss an das gewonnene Spiel das Geisenfelder Volksfest zur Siegfeier nutzen und auch einige Spieler der Gäste verbrachten den Abend dort.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder