Sarah I. und Benedikt I. sind das neue Geisenfelder Kindergarde-Prinzenpaar

Sarah I. und Benedikt I. sind das neue Geisenfelder Kindergarde-Prinzenpaar

Ernsgaden / Geisenfeld

Ernsgaden / Geisenfeld , 12.11.2017 (rt).

 

Ein streng gehütetes Geheimnis wurde am gestrigen Abend im Rahmen einer eindrucksvollen Inthronisation gelüftet: Das Geschwisterpaar Förtsch ist in der diesjährigen Faschingssaison als Seine Lieblichkeit Sarah I. und Ihre Tollität Benedikt I. das Prinzenpaar der TV-Kindergarde Geisenfeld.

Einen fulminanten Start in die Faschingssaison legte am gestrigen Samstagabend die Geisenfelder Kindergarde bei ihrer Inthronisationsfeier im Gasthaus Riedmeier in Ernsgaden hin. Das Kinder-Prinzenpaar ist diesmal die elf Jahre alte Prinzessin Sarah I. (in sechster Saison mit dabei) und der 13 Jahre alte Prinz Benedikt I. (zum fünften Mal mit dabei). Als weitere Überraschung präsentierte sich die sechzehnjährige Cornelia Niedermeier als neuer Hofmarschall. Alle drei kommen übrigens aus der Stadt Geisenfeld.

 

 

 Mit einem spannenden Beamer-Vorspann in Form von Jugendbildern wurde das neue Prinzenpaar präsentiert. Dieses zeigte einen so gekonnten „Tanz nach Paris“-Walzer zur Inthronisation, dass die Zuschauer jubelten vor Begeisterung. Prinzessin Anna-Lena I. und Prinz Max II., das Prinzenpaar der Vorsaison, übergab dann seine Insignien ihren Nachfolgern. Geisenfeld Bürgermeister Christian Staudter zeigte sich ebenfalls beeindruckt von den Leistungen, lobte diese und alle anderen Vorführungen als „große Klasse“, bevor er dem neuen Prinzenpaar eine mit Gummibärchen gefüllte Tasse der Stadt überreichte.

 

"Auf großer Fahrt" heißt das diesjährige Motto unter dem die 40 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 17 Jahren in den bewährten drei Gruppierungen auftreten. Sie legten allesamt eine gekonnte Leistung hin, zu einem gepfefferten Musikmix aus den vergangenen Jahrzehnten. Sie fetzten dabei mit beeindruckender Choreographie, so dass der Tanzboden bebte. Keine Frage, dass bei so viel Power laufend Zugaben vom zahlreich erschienen Publikum gefordert wurden. Lediglich vier „alte Hasen“ finden sich heuer unter den zwischen fünf und neun Jahre alten Bambinis, der Rest hatte Faschingspremiere beim Riedmeier. In die Garde (10 bis 14 Jahre) rückten wieder etliche Kinder aus der Vorgruppe nach und bei den Teenis gibt es zwei frische Gesichter. In diesem Jahr ist Alex Schimko als einziger männlicher Tänzer bei den Teenis Hahn im Korb.

 

 

Trainiert wurden und werden die Bambini von Diana Hunglinger, die Teenies von Steffi Bauer (die ihr Pensum mit zehn Trainingseinheiten schaffte) und von Anita Brand, die neu mit dabei ist als Gardetrainerin. Sie alle zusammen mit den Kindern und Jugendlichen erhielten aus der Hand von Kindergarde-Chef Andreas Aichele wohlverdient ein Lebkuchen-Gardeherz als kleinen Dank für die Strapazen wochenlangen Übens.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder