Gut besuchte Ausstellung der Fotofreunde

Gut besuchte Ausstellung der Fotofreunde

Geisenfeld

Geisenfeld, 19.11.2017 (wk).

Zur Ausstellung ihrer neusten Fotos hatten die Fotofreunde Geisenfeld am Martinimarkttag in den Klosterstock eingeladen und der Besucherandrang während des Martini-Marktes war erfreulich groß, es gab ein permanentes Kommen und Gehen. Für Gäste, die etwas länger blieben, stand Kaffee und Kuchen bereit, was gerne angenommen wurde.

einige Fotos als kleine Auswahl


Bürgermeister Christian Staudter und Gattin Henriette kamen, um offiziell die Ausstellung zu eröffnen. Zuvor hatte er sich einige Minuten Zeit genommen und die vielen unterschiedlichen Bilder betrachtet, um dann bei der Eröffnung festzustellen, dass jeder, der seine Bilder ausgestellt hat, ein wahrer Foto- Künstler sei. Die Bilder hätten ein entsprechendes Flair und die handwerkliche Arbeit der Fotografen sei gut zu erkennen. Er war von den verschiedenen Motiven fasziniert. Auch wenn die Bildbearbeitung immer mehr zunehme, hätten die ausstellenden Fotografen einfach den richtigen Blick auf die Motive. Für die Fotofreunde sprach Kurt Karakasch und dankte, der Stadt für die Überlassung der Klosterräume.

 

 
Es wäre zu umfangreich, näher auf die einzelnen Bilder einzugehen, doch die Motive waren vielfältig: Landschaften und Wasser, Städteansichten, Portraits, Schmetterlinge, Menschen, Oldtimer. Es war auf jeden Fall eine sehenswerte Ausstellung - schade nur, dass der große Aufwand für nur einen Ausstellungstag war. Aber den Besuchern hatte es wieder einmal gefallen.

 
Musikalisch wurde die Ausstellung von Michael Bretz eröffnet. Die 13 ausstellenden FotografInnen waren: Günther Debra, Christina Gut, Christian Heinzinger, Kurt Karakasch, Peter Kirmaier, Eva Langegger, Ringo und Veronika Nitsche, Georg Schmid, Willy Schmuttermaier, Renée Stelzer, Rudi Zablowsky Waltraud Zieglmeier.

 


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder