Geisenfelder Hallenkreismeisterschaften

Geisenfelder Hallenkreismeisterschaften

Geisenfeld

Geisenfeld, 09.12.2017 (rw).


Budenzauber war am vergangenen Freitagabend in der Anton-Wolf-Halle in Geisenfeld angesagt. Aufgeteilt in zwei Gruppen nahmen an der Hallenkreismeisterschaft insgesamt acht Herrenmannschaften von der A-Klasse bis zur Landesliga teil – ausgeglichene, hochklassige und spannende Partien bekamen die zahlreich erschienen Zuschauer zu sehen. Vorherzusagen waren die Sieger, die sich für die nächste Runde qualifizierten, daher definitiv nicht.

In der Gruppe 1 befanden sich neben dem Gastgeber, dem FC Geisenfeld, noch der SV Zuchering, der Türk SV Pfaffenhofen und der TV 1911 Vohburg. Nachdem alle Gruppenspiele bestritten waren, konnten sich der Türk SV Pfaffenhofen mit zwei Siegen und einer Niederlage auf dem zweiten Platz und der SV Zuchering mit drei Siegen aus drei Spielen auf dem ersten Platz, darauf freuen ins Halbfinale einzuziehen. Der TV 1911 Vohburg belegte mit drei Niederlagen den vierten und der FC Geisenfeld mit einem Sieg und zwei Niederlagen den dritten Platz.

Spannender wurde es dann schon in der Gruppe 2. Zwar setzte sich der SV Manching mit sechs Punkten als erster durch – musste aber gegen den Tabellenzweiten, den BC Uttenhofen eine 2:1 Niederlage hinnehmen. Da die Manchinger jedoch die beiden anderen Spiele gegen den FC Rockolding und gegen die SpVgg Steinkirchen gewinnen konnten, führten sie mit sechs Punkten die Tabelle an. Die Uttenhofener konnten aber nach dem Sieg gegen die Landesligisten nur jeweils ein Unentschieden gegen Rockolding und Steinkirchen erreichen und belegten mit fünf Punkten den zweiten Platz.

In den Halbfinal-Partien standen sich dann die jeweiligen Gruppenersten gegen die Gruppenzweiten der anderen Gruppe gegenüber, der SV Manching und der Türk SV Pfaffenhofen im ersten Halbfinale. Zwar führten die Manchinger als Favorit bereits mit 2:0, jedoch konnte der TSV Pfaffenhofen noch den Ausgleich zum letztendlichen 3:3 schaffen. Nach einer kurzen Pause, aufgrund eines Lichtausfalls, traten dann jeweils drei Schützen für den SV Manching und für den Türk SV Pfaffenhofen Im Sechs- Meterschießen um das Weiterkommen an. Nachdem der TSV- Torwart einen von drei Bällen hielt und einer der Manchinger Schützen verschoss, stand der TSV als Sieger fest und sicherte sich somit überraschend aber verdient das Weiterkommen.

Im zweiten Halbfinalspiel standen sich der BC Uttenhofen und der SV Zuchering gegenüber. Bereits zweimal trafen die Teams in der Kreisklasse aufeinander. Bei einem sehr ausgeglichenen Spiel konnte man kaum sagen, wer als Sieger hervor gehen würde. Kurz vor dem Ablauf der 12 Minuten schoss dann von der Mittellinie ein Zucheringer. Der Ball wurde abgefälscht und landete im Kreuzeck des Handballtores. So stand der SV Zuchering mit einem 1:0 Sieg gegen die Uttenhofener als zweiter Sieger fest und zieht ebenfalls in die nächste Runde.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder