Gemeinsam die Natur erhalten

Gemeinsam die Natur erhalten

Geisenfeld

Geisenfeld, 20.04.2018 (hr).

Landrat Martin Wolf (li.) im Gespräch mit Martin Neumeyer dem Vorstandsvorsitzenden der Bayerischen Staatsforsten

Es ist ein Pilotprojekt, das Landrat Matin Wolf und Martin Neumeyer, der Vorstandsvorsitzende der bayerischen Staatsforsten, in Sachen Naturschutz auf den Weg gebracht haben. Gemeinsam will man die über Jahrhunderte lang gewachsene Kulturlandschaft erhalten und den Wald für die Wanderer und Spaziergänger erlebbar machen.

Schon seit längerem gab es das Bestreben – angestoßen durch Altlandrat Rudi Engelhard – das Naturschutzgebiet um die Nöttinger Viehweide zu erweitern. Gemeinsam wurde nun ein Projekt aus der Taufe gehoben, das bayernweit Vorbildcharakter hat. Im Rahmen des kooperativen Naturschutzes soll die über Jahrhunderte lang gewachsene Kulturlandschaft erhalten werden.

Zu den angedachten Maßnahmen zählt nicht nur die Sicherung der Alt- und Totholzanteils, das Freistellen und Vitalisieren alter Eichen und ein Beweidungskonzept zur Pflege der Offenlandbereiche, sondern auch der Aufbau eines Bildungsangebotes im Feilenforst.

Martin Neumeyer: „Ich bin überzeugt, dass Modell Vorbildcharakter wird haben.“ Die Beschilderung und die Hinweistafeln sollen noch in diesem Jahr aufgestellt werden. 2019 soll dann ein Pavillon folgen, im dem sich die Besucher über den Feilenforst und die Nöttinger Viehweide informieren können.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder