Glaubens-Auseinandersetzung mit Messer ausgetragen

Glaubens-Auseinandersetzung mit Messer ausgetragen

Geisenfeld

Geisenfeld, 06.05.2018 (hal/rt).

 

In der Geisenfelder Gemeinschaftsunterkunft gerieten am späten Freitagabend gegen 22.15 Uhr zwei Bewohner wegen Glaubensfragen in Streit, der schließlich in Handgreiflichkeiten ausartete.

Während des Gerangels in der ehemalige Patriotstellung soll laut der Polizei auch ein Küchenmesser im Spiel gewesen sein, wodurch einer der Kontrahenten, ein 47-Jähriger aus Syrien, einen leichten Kratzer am Rücken erlitt, welcher medizinisch nicht weiter versorgt werden musste.
Nach Verständigung der Polizei war die Auseinandersetzung bereits wieder beendet.

Ursächlich dafür sollen religiöse Differenzen zwischen den beiden gewesen sein. Zeugen des Vorfalls sind nicht vorhanden. Gegen den anderen Bewohner, einen 50-Jährigen aus Afghanistan, wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder