Heftige Attacken enden mit Verletzungen

Heftige Attacken enden mit Verletzungen

Geisenfeld

Geisenfeld, 13.05.2018 (hal/rt).

 

Mit zwei Fällen von Körperverletzung, die am vergangenen Freitagabend passiert sind, müssen sich die Beamten der Polizeiinspektion Geisenfeld derzeit auseinandersetzen. Beteiligte sind jeweils Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der früheren Patriot-Stellung in Geisenfeld.

Zunächst wurde an der Bushaltestelle vor der Gemeinschaftsunterkunft gegen 20.45 Uhr ein 29-jähriger Afghane von mehreren Afrikanern attackiert. Er sei mit dem Linienbus von Ingolstadt nach Geisenfeld gefahren, dort hätte es einen zunächst verbalen Streit mit vier Afrikanern gegeben. Als alle Beteiligten an der Bushaltestelle vor der Patriotstellung ausgestiegen waren, wurde der Geschädigte von einem der Täter festgehalten, während die anderen gemeinschaftlich auf ihn einschlugen. Einer der Täter hätte ihm einen Kopfstoß gegen die Nase verpasst. Der Afghane wurde dadurch im Gesicht verletzt, ferner wurde bei der Auseinandersetzung sein T-Shirt zerrissen.

Der 29-Jährige erstattete daraufhin bei der Polizei Geisenfeld am späten Freitagabend Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Laut Angaben des Geschädigten soll es sich bei den Tätern um Nigerianer handeln, die ebenfalls in der Gemeinschaftsunterkunft wohnen. Grund der Auseinandersetzung sei offenbar die Herkunft des Geschädigten gewesen. Die Polizei Geisenfeld ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kurz darauf, um 21.15 Uhr, kam es in der Gemeinschaftsunterkunft selbst zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 34-Jähriger aus Nigeria zwei Schläge ins Gesicht erhielt. Ursprünglich war von einer Schlägerei zwischen fünf bis zehn Personen die Rede. Vor Ort konnte von der Geisenfelder Polizei, die bei dem Einsatz durch Kräfte der Bereitschaftspolizei Dachau unterstützt wurde, als Täter ein 23-Jähriger aus Afghanistan ermittelt werden. Dieser soll dem Nigerianer zweimal mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben. Angeblich hätte der Afghane zuvor lediglich versucht, einen Streit zwischen dem 34-jährigen Nigerianer und einem Landsmann zu schlichten.

Sichtbare Verletzungen waren bei dem Nigerianer nicht erkennbar, eine sofortige medizinische Behandlung war nicht erforderlich. Im Zuge dieser Auseinandersetzung gingen noch verschiedene Einrichtungsgegenstände zu Bruch. Die Polizei Geisenfeld ermittelt wegen Körperverletzung gegen den Afghanen.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder