Pfingstdult war von der Sonne verwöhnt

Pfingstdult war von der Sonne verwöhnt

Geisenfeld

Geisenfeld, 22.05.2018 (sh).

 

Von der Sonne verwöhnt war die Geisenfelder Pfingstdult am Pfingstmontag. Das war wohl Segen und Fluch zugleich. Wegen des Bilderbuchwetters zog es nicht zuletzt viele an den See oder ins Freibad und so hielt sich der Besucherandrang dann doch in Grenzen.

Nicht alle Pfeifen machen gute Musik, aber seine schon - Drehorgelspieler Christoph Sommerer

Über den Stadtplatz hin verteilt säumten sich die Fieranten, um ihr Waren- und Speisenangebot zu zeigen. Da war vom vielversprechenden Wunderputzmittel über stylische Modeaccessoires zum Spottpreis bis hin zum exotischen Trockenobst viel dabei. Die Kinder durften sich auf einer aufblasbaren Riesenrutsche vergnügen. Hie und da war aber doch ein „Loch“ zu erspähen, einige Standbesitzer waren gar nichts erst gekommen. Absoluter Anziehungspunkt waren die Eisdielen. Meterlange und nicht abreißen wollende Warteschlangen bildeten sich vor ihnen, weshalb also zumindest die Eisverkäufer ein „Bombengeschäft“ machten. Zum Verweilen luden die Freisitze bei der Bäckerei Hackner und beim Café Maximilians ein, hier gab es vor allem nachmittags fast keine Plätze mehr.
 

Floristik vom Feinsten gab es vor dem "Blumenkistl" zu bewundern (hier mit der Chefin höchstpersönlich)

 

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder