Angebranntes Essen löst Großeinsatz aus

Angebranntes Essen löst Großeinsatz aus

Vohburg

Vohburg, 30.05.2018 (hal/rt).

 

Gestern gegen 17.50 Uhr wurde der Polizei und der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Josef-Lutz-Straße in Vohburg gemeldet. Zusammen mit dem Rettungsdienst eilte daraufhin ein Großaufgebot zum Einsatzort.
 

Vor Ort stellte sich heraus, dass sich offenbar ein auf dem Herd beim Essenkochen vergessener Topf mit Frittierfett sowie eine Pfanne überhitzt hatten und dadurch starken Rauch entwickelten. Die Bewohner der betroffenen Wohnung, drei Frauen im Alter zwischen 20, 18 und 14 Jahren, befanden sich auf dem Balkon und wurden über Leitern durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht und anschließend vom Rettungsdienst versorgt.

Zwei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Kösching gefahren werden. Lebensgefahr besteht aber nicht. Weitere Verletzte waren nicht zu beklagen. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr ausgelüftet. Ein Brandschaden entstand nicht. Die Schadenhöhe beträgt etwa 200 Euro.

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder