Nostalgisches Sommergfui

Nostalgisches Sommergfui

Geisenfeld

Geisenfeld, 02.06.2018 (wk).

Mit „Wohlfühlmomente“ ist das kulturelle Sommerprogramm Geisenfelds treffend beschrieben, denn beim Frühschoppen mit Musik auf dem Stadtplatz am Samstagvormittag genossen die Marktbesucher beim Frühschoppen mit Sekt, Bier, Weißwürsten und Wienerle die herrliche Sonne, die Leichtigkeit des Tages und vor allem die Musik, die an diesem Samstag von der „Old School Swing Band“ geboten wurde.


An diesem Samstag war der Andrang größer als beim Mal zuvor, so dass nicht alle Besucher Platz auf den Bierbänken fanden und deshalb an die Stehtische auswichen. Organisatorin und Kulturreferentin Henriette Staudter und Gatte Bürgermeister Christian freuten sich über diesen schönen Vormittag, waren sie doch erst lange nach Mitternacht von ihrem Urlaub aus Italien nach Hause zurückgekommen.

Da Henriette Staudter aber vor dem Urlaub alles vorbereitet hatte, klappte alles bestens mit dem Aufbau und die Musiker der „Old School Swing Band“ konnten so richtig mit ihrem Programm loslegen und boten einen bunten Reigen bekannter, auch nostalgischer, Musikstücke, die beim Publikum bestens ankamen. – Übrigens verrät der Name der „Rentner“-Band ihre frühere Profession, denn bis auf den Schlagzeuger und früheren Einkaufsmitarbeiter bei Audi, Hubert Stadel, waren Johann ( Tschack) Neuhauser (Gitarre), Manfred Hübner (Bass) und Peter Weigandt (Akkordeon) alle als Lehrer an Ingolstädter Schulen tätig, und es mag vielleicht einige frühere Schüler gegeben haben, die sich an diesem Vormittag verwundert die Augen gerieben haben mögen, als sie einen ihrer früheren Lehrer auf der Bühne wiedersahen – das gleiche mag auch für Bürgermeister Christian Staudter gegolten haben, der früher an der Ingolstädter Berufsschule unterrichtete.

 


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder