Saustarkes Open Air im Klostergarten

Saustarkes Open Air im Klostergarten

Geisenfeld

Geisenfeld, 10.06.2018 (wk).

Nicht nur dass die eine Band „Saustoimusi“ hieß und die jungen Burschen aus Hepberg mit ihrem vollem Bläsersound die fast 300 Gäste im Klostergarten begeisterten, auch die Geisenfelder Musiker der Band „Kört Kabein“ mit ihrer Sängerin Inge Fuchs sowie den beiden Liedermachern Tschak Neuhauser und Michael Bretz boten ein saustarkes Programm.

 
Der Abend begann mit einem vielfältigen Programm der Geisenfelder Musiker, wobei sie sich immer wieder nach ein, zwei Liedern abwechselten und jeder gut zur Geltung kam. Sie spielten eigene Kompositionen und Texte in Bairisch, so zum Beispiel wie Inge Fuchs mit einer gesungenen Liebeserklärung für ihren Freund oder Tschak Neuhauser mit einem Liebeslied für seine Frau, aber auch Lustiges war zu hören, wie von Michael Bretz, der bairische Begriffe musikalisch für „Nordlichter“ übersetzte oder sein Maulwurfshügel-Blues. Die vielen Gäste unterm Fallschirm-Baldachin waren begeistert, denn als Lokalmatadore haben sie auch hier eine große Fangemeinde.

 

 
Im Gegensatz zu den dann folgenden Liedern der „Saustoimusi“ waren ihre Songs eher verhalten und nicht auf Bierzelt-Atmosphäre angelegt. Denn damit rissen die jungen Musiker der „Saustoimusi“ das Publikum mit. Sie brachten eigene Texte aber auch Lieder von Hans Söllner (Marihuanabaum) und ein Potpourri deutscher Schlager und fetziger Tanzmusik. Die Band aus 8 Musikern besteht seit gut neun Jahren und ist in ihrer Zusammensetzung aus Gitarre, Quetschn, Posaune, Waldhorn, Trompete, Tuba und Schlagwerk eine Blaskapelle, die Bierzelte unsicher machen kann. Mit ihrem Barfuß-Auftritt erinnerten sie ein wenig an die bekannte Band „La Brass Banda“.

 


Kulturreferentin und Organisatorin des Open Air, Henriette Staudter, die bis in den Abend an der Kasse saß, war begeistert von dem tollen Zuspruch der Gäste, auch wenn durch eine Konkurrenzveranstaltung in Geisenfeldwinden einige Besucher abgingen. Sie war, wie auch ihr Gatte, Bürgermeister Christian Staudter, dankbar für das gute Wetter das bis in die Nacht konstant schön blieb.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder