Ainauer Kunsttage: Eröffnung mit Hindernissen

Ainauer Kunsttage: Eröffnung mit Hindernissen

Geisenfeld-Ainau

Geisenfeld-Ainau, 07.07.2018 (wk).

Der Wetterbericht für Geisenfeld stimmte – bis 20 Uhr war es noch ein schöner Sommerabend, doch schon eine Stunde später entluden sich heftige Regenschauer mit Gewitter, die der regionale Wetterbericht im Internet gar nicht angezeigt hatte; und bei der Eröffnung gab es außerdem bei einem älteren Besucher einen leichten Schlaganfall, so dass der Rettungswagen gerufen werden musste.


Obwohl es rund um Geisenfeld in den südlichen Kommunen wie Königsfeld oder Rohrbach am Abend trocken war und selbst die Schauspieler des Theaterkreises Pfaffenhofen die dunklen Wolken am Himmel ängstlich bei ihrer Freilichtaufführung des „Brandner Kaspars“ beobachteten, kam es in Geisenfeld „knüppeldicke“. Die Vorsitzende des Kunstkreises Spektrum Geisenfeld, Ines Kollmeyer, hatte ihre Eröffnungsrede zu den 15. Ainauer Kunsttagen gerade beendet und die Musiker der Band „Geri & the Wagtails“ einige Songs gespielt, das Holledauer Bauernballett ebenfalls gerade zwei Stücke vorgetragen, als der Regen schlagartig herunterplatzte, so dass Ines Kollmeyer noch die besten Genesungswünschen für die erkrankte Kulturreferentin Henriette Staudter und den gerade abtransportierten Besucher aussprechen konnte und Bürgermeister Christian Staudter in seinem Grußwort die sehr interessante und hochwertige Ausstellung lobte sowie noch die besten Grüße seiner Gattin für die Ainauer Kunsttage ausrichten konnte, da prasselte der Regen plötzlich mit fetten Tropfen und Ines Kollmeyers letzten Worte zur Eröffnung der Kunsttage und des Buffets gingen schon im heftigen Regenschauer unter. Aber trotzdem freuten sich alle Künstlerinnen und Künstler über das kleine Geschenk das ihnen Bürgermeister Christian Staudter überreichte.

Bürgermeister Christian Staudter und Ines Kollmeyer, Vorsitzende Kunstkreis

 

die fleißigen Näherinnen des Kunstkreises erschaffen ein gemeinsames Kunstwerk

Dank des Bürgermeisters an Ines Kollmeyer und Gastgeberin Ingrid Kreidenweis

 

Geri & the Wagtails                                           das Holledauer Bauernballett

 

externe Aussteller                                               Aussteller des Kunstkreises


30 Künstlerinnen und Künstler aus der Region sowie Oberbayern und anderen Gebieten Deutschlands stellten ihre Kunstwerke im Garten, in der Scheune und dem Dachboden der Hopfenhalle aus. Neben der bunten Dekoration auf dem Hof des Anwesens hatten die fleißigen Mitglieder des Kunstkreises ein meterhohes Banner aus vielen Stoffbildern zusammengenäht, das an der Außenwand der Hopfendarre zur Straßenseite hin befestigt war und auf die Kunsttage aufmerksam machte. Außerdem war der Hof überspannt mit bunten Regenschirmen als Dekoration, was wiederum viele Besucher anlockte und ein fröhliches Ambiente schaffte.


Das Buffet war umfangreich von den Künstlerinnen und Künstlern bestückt worden, doch der Regen hielt viele Besucher ab, sich durch die Nässe in den Schuppen im Garten zum Buffet durchzukämpfen. Und auch hier waren sie vor dem heftigen Regen nicht total geschützt, aber alle hielten tapfer durch, bis der Regen etwas nachließ. Außerdem ließ der ganze Regen die Stimmung der Gäste nicht sinken und trotz nasser Füße und teils recht nasser Kleidung wurde noch bis spät in die Nach gefeiert. Es war eine Vernissage, die vielen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Regen, Regen...bis in die Nacht


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder