Geisenfeld und Ernsgaden fahren jetzt elektrisch

Geisenfeld und Ernsgaden fahren jetzt elektrisch

Geisenfeld

Geisenfeld, 29.05.2017 (wk).

Heute war der Übergabetag des ersten elektrischen Dienst-Pkws für die Verwaltungsgemeinschaft Ernsgaden-Geisenfeld, der vom Pfaffenhofener Autohaus Hienzlmair ausgeliefert und an Bürgermeister Christian Staudter übergeben wurde; Bürgermeisterkollege aus Ernsgaden, Karl Huber, war leider verhindert.


Für Bürgermeister Christian Staudter war das Leasingfahrzeug ein Zeichen, dass auch die Stadt Geisenfeld und die Gemeinde Ernsgaden ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Sie reihen sich damit ein in die Reihe einiger Kommunen im Landkreis, die Elektrofahrzeuge einsetzen. Der Leasingvertrag läuft über vier Jahre und Christian Heinzlmair erläuterte den anwesenden VerwaltungsmitarbeiterInnen das Fahrzeug und technische Details, da sie später alle das Fahrzeug nutzen sollen.


Einige technische Details: es handelt sich um ein Renault Zoe Intense R 240 mit einer maximalen Reichweite von 240 km bei vernünftiger Fahrweise außerhalb des Winters – im schlimmsten Fall mit Einsatz aller Stromverbraucher und flotter Fahrweise nur 120 km. Die Geschwindigkeit liegt bei max. 135 km/Std.; der Wagen besitzt serienmäßig eine Wärmepumpe Heizung/Kühlung, die nur 35 Prozent der Energie einer normaalen Heizung/Kühlung benötigt. Durch ein Schnellladesytem kann das Fahrzeug in einer Stunde auf 80 Prozent der Batteriekapazität aufgeladen werden, an der Haushaltssteckdose werden 14 Stunden benötigt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder