Erster Bezirksoberliga-Sieg dahoam

Erster Bezirksoberliga-Sieg dahoam

Au/Hallertau

Au/Hallertau, 03.09.2017 (rw).

Im ersten Heimspiel der noch frischen Saison wollte die SG TSV Au i.d. Hallertau gegen den SV Manching die ersten drei Punkte holen. Da die Gäste jedoch am vergangenen Wochenende einen souveränen 3:0-Sieg gegen den TSV Ober-Unterhaunstadt einfahren konnten und die Auer in Erding mit 0:1 verloren hatten, sollte das keine leichte Aufgabe werden.

Schon sehr früh konnten die Zuschauer sehen, dass die Manchinger auch unbedingt gewinnen wollten. Bereits nach dem Anstoß der Gastgeber pressten sie am gegnerischen Elfmeterraum an und kamen an den Ball – Ramazan Kurnaz konnte den eroberten Ball aber nicht im Tor unterbringen. Doch sie versuchten es weiter und standen extrem hoch, um vorne die Bälle zu erobern und den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Doch dadurch war die Manchinger Defensive auch ziemlich offen und anfällig für Konter, die für die Auer auch entstanden. In den ersten 15 Minuten machten zwar die Gäste das Spiel, waren auch spielerisch überlegen und bei zwei sehr guten Chancen für die Auer hatten sie Glück, nicht den Gegentreffer zu kassieren.

In der 19. Minute war dies dann nicht mehr zu verhindern. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel verloren die Manchinger den Ball – die Auer legten den Schalter auf Angriff um und stürmten sofort auf das Gästetor. Den ersten Schuss vom Auer Tim Bausch konnte Gästekeeper Raphael Frieberger noch parieren, den zweiten dann nicht mehr.

Wenig beeindruckt von dem 0:1 Rückstand, spielten die Gäste ihr Spiel weiter, machten Druck auf das Tor vom TSV Au. Die Partie fand größtenteils nur noch in der Hälfte der Gastgeber statt und Manching kam zu einigen sehr guten Möglichkeiten, doch es schien so als wolle der Ball nicht ins Tor und so gingen die Auer mit der knappen Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Spiel – Manching spielt sich vor das Tor der Gastgeber, die wiederum kommen zu Kontergelegenheiten, die beiderseits ungenutzt blieben. Manching verpasste es, selbst bei hundertprozentigen Chancen den Ball im Tor unterzubringen. Einen Handelfmeter konnte der Manchinger Kapitän Daniel Spies nicht zum Ausgleich nutzen.

Am Ende hatten die Gäste sogar noch Glück, nicht höher zu verlieren. Für den TSV Au ergaben sich durch die Offensive Ausrichtung der Manchinger einige hochkarätige Chancen, so trafen sie zwei Mal den Pfosten und ein Mal die Latte. Die Auer konnten die knappe Führung aus der ersten Hälfte über die Zeit retten. Auch wenn der SV Manching die deutlich spielerisch stärkere Mannschaft war, verpassten sie es, das nötige Tor zu erzielen – wohl auch aufgrund der starken Auer Defensive, die in der zweiten Halbzeit nur noch wenige echte Torchancen zuließ.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.