Der TSV Au ärgert nur Tabellenführer

Der TSV Au ärgert nur Tabellenführer

Au/Hallertau

Au/Hallertau, 01.10.2017 (rw).

Mit bereits 17 Toren hat der VFL Kaufering, erster der Bezirksoberliga und an diesem Wochenende Gegner der TSV Au, fast neun Mal so viele Tore geschossen wie die Auer. Mit gerade einmal zwei Treffern wartete auf den Vorletzten am sechsten Spieltag eine echte Aufgabe für die Spieler von Trainer Sascha Starunczak.

Trotz der eigentlich klar verteilten Rollen in diesem Spiel wollten vor allem die Gastgeber nicht einfach Punkte verschenken, sondern ab der ersten Minute hochkonzentriert sein, um gegen die Kauferinger Punkte mitzunehmen - erst Recht vor heimischen Publikum. Nur zwei Wochen zuvor holten sie so drei Punkte zuhause gegen den damaligen Tabellenführer, den SV Manching. Jedoch sollte dies mehr als schwer werden, denn mit dem Anstoß der Auer gingen die Gäste ab. Auf Kommando schoben sofort alle Kauferinger auf den Ball und liefen teilweise sogar mit vier Spielern einen Gegner an, um diesen zum Ballverlust zu zwingen. Bereits nach vier Minuten kommen die Gäste zur ersten Torchance, die Michael Steigerwald jedoch noch neben das Tor schoss. Nur fünf Minuten später machte es Daniel Rimmer, der Kapitän der Gäste dann besser. Den Elfmeter, den der Schiedsrichter Philipp Steinbach zu Recht nach einem Foul an Fabian Schwabbauer gab, verwandelte Rimmer souverän zum 1:0.

Direkt nach dem Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Spiel. Die Gäste setzten die Defensive des TSV Au enorm unter Druck und erarbeiteten sich weiter gute Chancen. Doch allesamt konnten vereitelt werden. Zweimal rettete der Auer Torhüter Christian Maier klasse, zweimal Aluminium.

Eine Minute vor der Halbzeit sollte dann die Ineffektivität der Gäste bestraft werden. Andreas Huber, der zuvor den Elfmeter verschuldet hatte, machte durch ein kurioses, aber ebenso einzigartiges den Ausgleich. Der nur zwei Minuten zuvor eingewechselte Huber trat zum Freistoß aus knapp 40 Meter an, um diesen gefährlich vor das Tor zu schlagen. Doch der Ball wurde immer länger und länger und landete letztendlich, ohne dass jemand den Ball berührte, im linken oberen Eck. Wohl auch verantwortlich dafür war der Auer Kapitän Tim Bausch, der den Torwart der Gäste behinderte, indem er ihm die Sicht versperrte. So gingen die Mannschaften mit dem 1:1 Zwischenstand in die Pause.

Von den Gästen war dann nach der Halbzeitpause weniger zu sehen. Zwar versuchten sie, weiter gut Druck zu machen, dies gelang ihnen aber lange nicht so gut wie in der ersten Halbzeit und so spielten die Auer das Ergebnis über die Zeit.

Alle Chancen der zweiten Halbzeit blieben ungenutzt und so blieb es beim 1:1. Der VFL Kaufering muss somit die Tabellenführung an SB Chiemgau Traunstein abgeben, die Auer verbessern sich auf den 12. Tabellenplatz. Schon am Dienstag um 19:00 Uhr geht es für die A-Jugend des TSV Au weiter, dann müssen sie auswärts bei der JFG FC Bavaria Isengau ran.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.