Gleich zwei Tage der offenen Tür im Sportpark

Gleich zwei Tage der offenen Tür im Sportpark

Au/Hallertau

Au/Hallertau, 03.10.2017 (sia).

Fotos: Haarpaintner

Drei große Themen beherrschten die beiden Informationstage im Sportpark Au: Das Faszientraining, welches zurzeit in aller Munde ist, das geplante Ausdauertraining mit Theresa Straßberger aus der ehemaligen Biathlon-Nationalmannschaft und Selbstverteidigung, da herrschte besonders von Frauen eine große Nachfrage.


In den vergangenen Jahren war der „Tag der offenen Tür“ immer an einem Sonntag abgehalten worden. Heuer wollten Heidi und Andsen Haarpaintner vom Sportpark Au das Event auf zwei Tage ausdehnen und sehen, wie das an einen Werktag bei den Leuten ankommt. „Dann kann man sich gleich ein Bild machen wie das an einem normalen Trainingstag abläuft“.
Schon am Sonntag war viel los und die Trainer waren den ganzen Tag über gut beschäftigt, die Fragen der Besucher zu beantworten. Das Thema Faszientraining ist zur Zeit der Renner, da waren echt viele da um sich zu informieren, freute sich Heidi Haarpaintner. Im Sportpark Au wird mit der sogenannten „Black-Roll“ schon seit den Anfängen vor 9 Jahren gearbeitet. „Wir sind sozusagen der Spezialist für Faszientraining in der Region“. Viele Besucher haben sich auch nach dem Ausdauertraining mit der Sportlerin Theresa Straßberger erkundigt. Dieses Programm wird über mehrere Wochen gehen, es steht aber noch kein genauer Termin fest. Selbstverteidigung war ebenfalls ein wichtiges Thema. Viele Frauen fühlen sich derzeit in der Öffentlichkeit verunsichert und wollen sich im Notfall zu helfen wissen.

 


 

Es muss aber nicht immer nur „hart an sich gearbeitet“ werden. Auch Entspannung, Entschleunigung wird im Sportpark Au großgeschrieben. Jeder braucht mal eine „Denkpause“ vom Alltag, das ist das, was wir heute wieder brauchen, erklärte Andsen Haarpainter. Da gibt es seit kurzem die Möglichkeit auf der neu errichteten großen Holzterasse mit Sitzecke zu relaxen, oder bei Yoga im Freien den Kopf frei zu bekommen. Dazu gibt es auch die Möglichkeit der Kinderbetreuung während des Trainings, was ebenfalls eine gute Sache ist und von den Familien sehr gerne angenommen wird.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.