Unterhaltsamer Hoagarten im Holledauer Wirtshaus

Unterhaltsamer Hoagarten im Holledauer Wirtshaus

Osseltshausen

Osseltshausen, 09.10.2017 (sia).

 

Wenn die VHS Au und die Auer Geigenmusi jedes Jahr im Herbst zum Musikanten-Hoagarten nach Osseltshausen einladen, dann ist das für viele Volksmusikfreunde ein fester Termin. Heuer waren wieder fünf bayrische Musikgruppen eingeladen worden, die zusammen mit der Auer Geigenmusi abwechselnd musizierten und für beste bayrische Stimmung sorgten.


Aufgeklärt wurden die Zuhörer zwischendurch von Martin Lengfelder über das manchmal nicht einfache Verhältnis zwischen den Bayern und den „Preißn“. Wenn ein Preiß in Bayern seinen Urlaub verbringt, ja da kann es schon einmal zu sprachlichen Herausforderungen kommen. Noch dazu wenn die Bayern vor ihren „gläsernen Eimern“ hocken und bei zu viel Bier sogar in eine Art Geheimsprache verfallen, oder etwa ins Italienische überschwappen: „di pack i a no“. Vielleicht wäre da vor dem nächsten Urlaub im bayrischen Lande ein Wörterbuch angesagt. Martin Lengfelder verstand es hervorragend die Gäste mit seinen lustigen Geschichten zu unterhalten.

 


Zu sehen und vor allem zu hören waren die Musikgruppe „Auf d´Sait´n“. Die vier Mädels (Christina, Sandra, Vroni und Claudia) von "Auf d´Sait´n" kommen aus Moosburg und spielen bereits seit 8 Jahren zusammen. Mit ihrem vierstimmigen Gesang und ihren Instrumenten Hackbrett, Geige, Harfe, Bass, Flöte, Gitarre, bekamen sie einen riesen Applaus. „De Holledauer Zuagroasdn“ „ kommen aus der Umgebung von Schweitenkirchen und sind vor Jahren aus der Oberpfalz, Oberfranken und Oberösterreich zuagroasd. Sie präsentierten handgemachte traditionelle alpenländische Volksmusik. Die „Schmankerlmusi“, mit Karoline Frey an der Harfe sowie Sylvia Kaufmann am Pedalhackbrett und Gitarre. Sie würzten Volksmusik aus ganz Europa mit echter bayrischer Volkmusi. Die Gruppe „Gitarrisch Narrisch“, bestehend aus Brigitte, Elisabeth und Christian. Sie spielen wo auch immer sich die Gelegenheit ergibt: bei Hoagarten, Geburtstagen, Stammtischen, nach Volkstänzen, oder einfach amoi a so. Die „Hopfawinkl Musi“, das sind fünf Mädels aus drei Siegelbezirken der Holledau, die mit Klarinette, Kontrabass, Akkordeon und Raffele a schmissige boarische Tanzlmusi, moi mit, moi ohne Gesang, flott aufspielten.
Nicht zu vergessen die Auer Geigenmusi, die mittlerweile als feste Institution in der Volksmusik rund um die Holledau gilt und seit Jahren den musikalischen Hoagarten mit organisiert. Ihre Musikalität und Spielfreude begeistern das Publikum jedes Mal aufs Neue.

 

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.