Bayern-Fanbesuch: RL9 bei den Guten Geistern

Bayern-Fanbesuch: RL9 bei den Guten Geistern

Reichertshausen

Reichertshausen, 15.12.2017 (rt).

Fotos: Schranner
 

FC Bayerns Weltklassestürmer Robert Lewandowski wurde kürzlich im Rahmen der Weihnachtsfeier zum Ehrenmitglied des Fanclubs "Gute Geister in Rot-Weiß Reichertshausen" von Fanclub-Chef Robert Schranner ernannt. Ehrenurkunde und Jubiläums-Fanclub-Schal nahm der Fußballprofi im örtlichen Café Doblmair zur Freude aller Mitglieder höchstpersönlich in Empfang. Zur Begrüßung gab es Böllerschüsse und Blasmusik.

Alljährlich in der Adventszeit besuchen die Rekordmeister ihre treuen Anhänger direkt vor Ort und sind damit sicherlich ein Vereins-Highlight im Fußballjahr. So auch im Auer Ortsteil Reichertshausen, wo es sozusagen die hautnahe Begegnung für die etwa 100 „Gute-Geister“-Mitgliedern mit dem populären Kicker gab. Bei einer Fragerunde mit dem Star konnte so manches persönliche Detail geklärt werden. Warum er graue Haare habe, was es bei ihm an Weihnachten zu Essen gebe, was er vom Videobeweis halte oder wie es sei, mit einer Karate-Weltmeisterin verheiratet zu sein.

 

 

Der Rekordtorschütze der polnischen Fußball-Nationalmannschaft gab auf alle Fragen bereitwillig die entsprechenden Antworten. Seine graugefärbten Haare etwa sind keine Reminiszenz an Heynckes, sondern er habe einfach wissen wollen, wie er einmal im Alter aussehe - da er zuvor ohnehin schon ein graues Haar auf seinem Kopf gefunden habe.

Seinen Rückblick auf zehn Jahre des Bestehens von "Gute Geister in Rot-Weiß Reichertshausen" verknüpfte Schranner eng mit dem Fußballerleben des 29-jährigen Polen, der erst vor wenigen Wochen seinen Uni-Abschluss der Sporthochschule in Warschau in der Tasche hat. Seine Abschlussarbeit trägt übrigens den Titel "RL9. Der Weg zum Ruhm". Tosenden Applaus gab es von den Fans, als Schranner beim Jahr 2014 angelangt war, in dem RL9 von Borussia Dortmund zum „richtigen Verein“ wechselte.

 

 

Schranner überreichte dann vom Fanclub einen Spendenscheck an Lewandowski in Höhe von 500 Euro für den Verein „FC Bayern Hilfe“. Der Betrag stammte aus dem Erlös einer Verlosung für die RL9 unter anderem ein Trikot mit allen Unterschriften der FC-Bayern-Spieler mitgebracht hatte.

Bevor RL9 ebenso wie schon zur Begrüßung mit Blasmusik wieder verabschiedet wurde, erhielten die Fans von ihm Autogramme und konnten sich zusammen mit ihrem Star fotografieren lassen. Im Gegenzug bekam Lewandowski als Erinnerung ein Portraitbild, das der Auer Maler David Heinig fertigte. Dieser Tag, darin waren sich am Ende alle einig, wird im Fanclub unvergesslich bleiben.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.