Bremsleistung manipuliert – Autofahrer in Lebensgefahr

Bremsleistung manipuliert – Autofahrer in Lebensgefahr

Au

Au, 30.01.2018 (hal/rt).

 

Ein junger Autofahrer ist am gestrigen Montagmorgen in Au von der Straße abgekommen, als er von der Freisinger Straße kommend auf die B 301 abbiegen wollte und deswegen kurz vorher auf die Bremse seines Wagens trat. Doch blieb dies wirkungslos, da offenbar zuvor an der Bremse von einem Unbekannten manipuliert wurde.

Wie die Beamten des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord dazu mitteilen, hatte der Mann in der Nacht von Sonntag, 20 Uhr, auf Montag an der Hamppstraße in Au auf Höhe des dortigen Fußballplatzes geparkt. Als der 21-Jährige dann in der Früh mit seinem Audi A3 losfuhr und kurz vor 5 Uhr an die Einmündung kam, fuhr er ungebremst weiter und landete auf freiem Feld. Dabei wurde er leicht verletzt.

"Die im Laufe des Tages durchgeführte Untersuchung des Fahrzeugs durch einen Sachverständigen ergab, dass zweifelsfrei an der Bremsleitung manipuliert wurde", so das Polizeipräsidium. Die Kriminalpolizei Erding Kripo ermittelt jetzt gegen Unbekannt wegen eines versuchten Tötungsdelikts und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Dazu fragen die Kriminaler jetzt, wer in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Hamppstraße im Bereich des Fußballplatzes Personen beobachtet hat, die sich an dem Fahrzeug zu schaffen machten. Hinweise werden unter der Telefonnummer der Erdinger Kripo ( 08122/ 9680 ) erbeten.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.