Jordan Haarpaintner auf Platz 2 im Bayernliga Rennen

Jordan Haarpaintner auf Platz 2 im Bayernliga Rennen

Au/Hallertau

Au/Hallertau, 10.05.2018 (sia/hal).

 

Am vergangenen Samstag konnte sich Jordan Haarpaintner vom Sportpark Au mit einem souverän gefahrenen Mountainbikerennen den zweiten Platz bei den Herren sichern und sich in der Bayernliga gesamt auf Platz 3 positionieren.

Das Rennen war ein olympisches Cross Country, bei dem ein technisch anspruchsvoller Rundkurs mehrfach absolviert wird. Bestandteil ist unter anderem ein „Rockgarden“, der den Fahrern einiges an Geschicklichkeit abverlangt. Auf dieser Strecke waren es jedoch gleich drei davon. Bei insgesamt sechs zu fahrenden Runden wurden dabei die Fahrer und das Material ganz schön gefordert.

Jordan Haarpaintner geht es in diesem Jahr noch etwas langsamer mit den Rennen an, denn in einer Woche gilt es erst mal das Abitur zu meistern. Das Rennen in Altenstadt/Oberpfalz war sein erstes Bayernliga Rennen in dieser Saison. Das erste Rennen fuhr er nicht mit und hatte somit noch keine Punkte für eine gute Startposition.

Nach dem ungünstigen Start galt es dann erst mal für Haarpaintner in der ersten Runde einige Fahrer zu überholen, um in den engen Passagen nicht den Abstand nach vorne zu verlieren. Die Steine sollten aber sein Vorteil sein. Seit mehreren Jahren trainiert er mindestens zweimal im Jahr in Kroatien auf alten Ziegenpfaden, die nur aus groben Steinen bestehen.

Nach der zweiten Runde arbeitete sich Jordan bis an den zweit platzierten, Philipp Bertsch vom Stieglbauer Race Team, der vor einigen Jahren noch Mitglied der Deutschen MTB Nationalmannschaft war, heran. Nun hieß es für Jordan Haarpaintner erst mal an Bertsch dran zu bleiben. Nachdem er in den steinigen Passagen gut zu recht kam, sprintete er in der dritten Runde an Philipp Bertsch vorbei. In der vierten Runde stürzte Jordan beim Sturz eines überrundeten Fahrers selbst, konnte aber seinen zweiten Platz halten.
In der fünften Runde konnte er sich dann von seinem Verfolger, dem Fahrer vom Stiglbauer Race Team etwas absetzten. Der Vorsprung zum Führenden betrug nur noch 12 Sekunden. Dann passierte was, was gar nicht passieren darf. In der Abfahrt des holprigen „Rockgardens“ sprang Jordan die Kette vom Ritzel. Er musste anhalten, um die Kette wieder möglichst schnell aufzulegen. Dabei verlor er Sekunde um Sekunde und von Hinten kam Bertsch wieder angeschossen. Haarpaintner schafft es aber noch rechtzeitig, bevor Bertsch an ihm vorbeifahren konnte, aufs Rad zu springen. Von da an hatte Haarpaintner Bertsch, der jeden Moment zu einem Überholmanöver ansetzten konnte, am Hinterrad. Aber nicht heute, dachte Haarpaintner. Nicht auf dem felsigen Untergrund.
Nach kurzer Zeit konnte Jordan Haarpaintner wieder gut Abstand gewinnen. Nach vorne schrumpfte der Abstand auf den Führenden zwar nochmals auf 17 Sekunden. Aber mit der gesprungenen Kette und dem Sturz, hat es nicht gereicht ganz oben auf dem Podest zu stehen. Trotzdem war es für Jordan allem in allem ein sehr stark gefahrenes Rennen. Die Konkurrenz in der Herrenklasse hatte Jordan vor dem Rennen nicht wirklich auf der Rechnung, das wird nun anders sein!


 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.