Lieblingsstücke aus vergangenen Tagen

Lieblingsstücke aus vergangenen Tagen

Au/Hallertau

Au/Hallertau, 22.05.2018 (sia).

 

Ein absoluter Traumtag mit Bilderbuchwetter war am Pfingstmontag beim 13. Holledauer Oldtimer Bulldog-Treffen. Über 300 angemeldete Fahrzeuge aus alten Zeiten säumten das Gelände an der Hochfeldstrasse. Nur wer im Festzelt auf seine Weißwürste, oder sein Mittagessen teilweise eine geschlagene Stunde warten musste, dem verhagelte es die gute Laune.

 


 

Der krönende Abschluss des Holledauer Weisse Pfingstfestes in Au war wie immer das Oldtimer Bulldog-Treffen. Jedes Jahr werden es mehr, die schon in aller Früh mit ihrem Oldtimer-Schätzchen in Richtung Au tuckern. So stürmten nicht nur Lanz, Schlüter, Eicher und Hanomag das Gelände, sondern auch Vespas, Mokeys und Zündapp Mopeds, ja sogar alte Pkw`s wie VW Käfer das Gelände. Der Andrang am Anmeldestand war dementsprechend groß und wie jedes Jahr gab es auch heuer wieder ein Getränke- und ein Hendlzeichen für jedes gemeldete Fahrzeug gratis.

 


 

Hatte sich dann der Anfahrtstrubel dann etwas gelegt, standen alle Fahrzeuge in Reih und Glied und konnte ausgiebig bewundert werden. Da war natürlich auch für das ein oder andere Fachgespräch und Oldtimer-Profis Zeit.

 


 

Die Bedienungen im Festzelt taten ihr Bestes und trotzdem war es zur Mittagszeit wieder eine Katastrophe. Nicht wenige Besucher warteten über ein Stunde auf ihr Essen und beschwerten sich. Das war ja immer schon ein Manko beim Oldtimertreffen am Pfingstmontag und wer glaubte, dass es nach dem geschiedenen Festwirt Claus Soller mit der Essensausgabe besser werden würde, der wurde jäh enttäuscht. Auch die jetzige Festwirtsfamilie Reinmoser bringt es nicht auf die Reihe den Ansturm zu Mittag zu bewältigen. Stellt sich hier nur die Frage nach dem „warum“. Wo anders funktioniert es ja auch.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.