Generalsanierung Grundschule - Baustelle läuft

Generalsanierung Grundschule - Baustelle läuft

Au/Hallertau

Au/Hallertau, 08.06.2018 (sia).

 

Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Einen umfangreichen Tagesordnungspunkt mit mehreren Unterpunkten ergab die Sanierung und Erweiterung der Grundschule. Verschiedenste Gewerke mussten dazu noch besprochen und vergeben werden.
Für das Gewerk der Kunststofffenster wurde von der Wacker Planungsgesellschaft ein offenes Verfahren durchgeführt. Hierzu gingen zwei Angebote ein, mit gewaltigen preislichen Unterschieden. Das wirtschaftlichste Angebot wurde von der Firma Schock Fensterwerk aus Denkendorf mit einer Bruttosumme von 84.161,51 Euro abgegeben. Die Kostenschätzung für die Fenster lautete auf 79.000 Euro.
Für das Gewerk der Mauerwerksabdichtung wurde von der Wacker Planungsgesellschaft eine freihändige Vergabe durchgeführt. Von den drei aufgeforderten Firmen habe zwei ein Angebot abgegeben. Das günstigste Angebot war das der Firma All-Clean Früchtl e. K. aus Haiing mit einer Angebotssumme von 25.135,18 Euro brutto. Hier lag das Angebot sogar unter der Kostenschätzung in Höhe von 28.000 Euro.
Bei einem weiteren Unterpunkt ging es um die Fensterbänke. Die würden nach den abgegebenen Angeboten sogar teurer als die Fenster werden. Deshalb wurde das Gewerk vorerst aufgehoben und wird nochmal neu ausgeschrieben.
Nach dem Beschluss des Marktgemeinderates, die Baumeisterarbeiten der Firma Probat Bau AG zu übergeben, hat diese nun nachträglich noch anfallende Bauarbeiten zu vermelden. Bei der Freilegung der Bestandskellerwände hat sich gezeigt, dass der Untergrund nicht tragfähig für eine herkömmliche Abdichtung ist. Aus diesem Grund hat die Firma Probat diesen Nachtrag eingereicht mit einer Angebotssumme von 8.640,59 Euro.
Für die Generalsanierung der Grundschule sind noch diverse Untersuchungen an den Stahlbetondecken und Stahlbetonträgern im Bereich von Holzwolleleichtbauplatten erforderlich. Von der Planungsgesellschaft wurde die Firma b.ing GmbH aus Freising aufgefordert, ein entsprechende Angebot abzugeben. Die Firma bietet die Untersuchungen zu einem marktüblichen Preis von 1.553,55 Euro brutto an.

 


Standort der vier neuen Container (links oben)

Desweiteren muss der Markt Au eine neue Containeranlage mit vier Containern anschaffen, um die Schüler während der Umbauphase unterbringen zu können. Hierzu wurden die zwei Firmen, von welchen schon Container vorhanden sind, nochmals zu einer Angebotsabgabe aufgefordert. Das wirtschaftlichste Angebot hierzu ging von der Firma Conzept Containerhandel GmbH aus Salzburg mit einer Bruttosumme von 170.118,82 Euro inklusive 1,5 Prozent Nachlass ein.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.