Musical "BIG" - Der letzte Vorhang ist gefallen

Musical "BIG" - Der letzte Vorhang ist gefallen

Au/Hallertau

Au/Hallertau, 14.06.2018 (sia/hal).

 Fotos: Rauscher/Ingalls

Nach intensiver, einjähriger Vorbereitungszeit und neun großartigen Vorstellungen war es soweit: beim großen Benefizmusical-Projekt „BIG“ der AuerVoices, dem Jugendchor der Liedertafel, fiel der Vorhang zum letzten Mal. Es war ein emotionaler Abend mit vielen Worten des Dankes, einigen Wehmutstränen, sowie Zugaben und Konfettikanonen.

 


 

Bei der letzten Aufführung saß auch Bürgermeister Karl Ecker noch einmal im Publikum, ebenso wie Liedertafel-Vorsitzende Hilde Seidl und der ehemalige, jahrelange Vorsitzende Günter Hundegger. Sie konnten bei der letzten Vorstellung, die zweite Besetzung der Hauptrollen auf der Bühne erleben. Dabei verkörperte Yaris Ingalls den 13-jährigen Josh, der sich wünscht endlich groß, also „big“ zu sein. Nachdem ihm sein Wunsch durch einen Zauberautomat erfüllt wurde, musste sich der große Josh (Alexander Schachtner) in der Welt der Erwachsenen zurecht finden, doch sein Freund Billy (Christian Scholz-Wittig) stand ihm dabei tatkräftig zur Seite. Bei der Finalvorstellung verkörperte Carina Raupach die weibliche Hauptrolle der Susan Lawrence, die sich in Josh verliebt.

 


Jedes große Projekt ist irgendwann einmal zu Ende und so musste auch bei „BIG“ der Vorhang zum allerletzten Mal fallen, jedoch mit einer Gesangs-Zugabe und Konfettikanonen zum großen Finale. Im Namen der Eltern der 30 mitwirkenden Kinder bedankten sich Silke Meiler-Krebs und Barbara Scholz-Wittig beim 7-köpfigen Organisationsteam des Benefizprojekts und hatten neben Worten des Danks auch eine Überraschung für die Organisatoren dabei: „Das Musical BIG kommt ja aus Amerika“, so Meiler-Krebs, „und was bekommt man in Amerika für wirklich herausragende Leistungen? – Richtig, einen Oscar“. Die vier Kinder-Hauptdarsteller, Louis Braun, Maximilian Meiler, Yaris Ingalls und Christian Scholz-Wittig, duften den sieben Organisatoren, Maria Rauscher (Pressearbeit), Laura Albrecht (Sponsorenakquise), Patricia Schegg (Co-Regie), Stefan Hofstetter (Finanzen und Bühnenbau), Katrin Fischer (Kinderchorleitung), Timm Mannott (Regie) und natürlich Thomas Hofstetter (Orchester- und musikalische Gesamtleitung) einen kleinen, individualisierten und personalisierten „Oscar“ überreichen.

 

 

„In meinen Augen sind nicht Fußballer oder große Schauspieler echte Vorbilder für unsere Kinder, sondern junge Menschen wie ihr alle, die unseren Kindern zeigen, was es bedeutet den Mut zu haben etwas Großes anzupacken und sich ehrenamtlich zu engagieren, ohne auch nur einen Cent dafür zu bekommen“, schloss Silke Meiler-Krebs ihre Dankesworte an alle Darsteller und Mitwirkenden. Auch Liedertafel-Chefin Hilde Seidl dankte dem Jugendchor ihrer Liedertafel, dass er dieses großartige Projekt auf die Beine gestellt hat. Bei all den emotionalen Worten, konnten sich einige Mitwirkenden verständlicherweise ein paar Tränen nicht verkneifen, schließlich ging am Samstag eine intensive, tolle und auch lehrreiche Zeit zu Ende. Gesamtleiter Thomas Hofstetter zeigt sich „unglaublich dankbar“ für die einmalige Erfahrung, mit der die ganzen Musical-Truppe – von den Kindern des Kinderensembles, bis hin zum Erwachsenenensemble, dem Orchester, den Helfern hinter der Bühne und beim Ausschank und Verkauf, sowie beim Einlass und dem Kartenverkauf, die zu einer großen Gemeinschaft zusammengewachsen ist. Den ganzen Helfern hinter den Kulissen und allen Sponsoren, Gönnern und Spendern sprach Hofstetter im Namen des gesamten BIG-Teams seinen ganz besonderen Dank aus, denn „sie haben es erst möglich gemacht, dass unser Benefizprojekt zu einem vollen Erfolg wurde“. „Über zwei Jahre ist es inzwischen her, dass wir mit den Planungen zu unserem Musical „BIG“ begonnen haben, ohne genau zu wissen, was auf uns zukommen wird, doch das ganze Ensemble, die Bühnenbauer, das Orchester und wir, die AuerVoices der Liedertafel, sind überwältigt vom begeisterten Feedback, das wir über die Grenzen der Hallertau hinaus erhalten haben“, bedankte sich Hofstetter zum Abschluss bei allen Besuchern.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.