Kunst trifft Garten-Idyll

Kunst trifft Garten-Idyll

Osterwaal

Osterwaal, 30.06.2018 (sia).

 

Jutta und Jürgen Weichmann haben wieder keine Mühen gescheut und eine kleine aber feine Kunstausstellung auf die Beine gestellt. In ihrem Osterwaaler Anwesen präsentieren sie an diesem Wochenende ein außergewöhnliches und abwechslungsreiches Kunstangebot. Fünf Gastkünstler zeigten ihre Werke, ergänzt von eigenen Stücken.


Es ist jedes Mal ein reines Vergnügen die Ausstellung „Kunst in Osterwaal“ zu besuchen und das nun bereits schon seit 18 Jahren. Das Schneider-Lenz-Anwesen präsentiert sich an diesem Wochenende erneut als Mittelpunkt der Kunst auf dem Land. Gastgeber Jürgen Weichmann begrüßte bei der gestrigen Vernissage die zahlreichen Besucher, darunter viele die regelmäßig kommen und auch viele Ehrengäste die immer wieder gerne vorbei schauen. Landrat Josef Hauner dankte dem Gastgeber-Ehepaar, das aus voller Überzeugung einen Anlaufpunkt für Kunstinteressierte schafft. Ebenso lobte Bürgermeister und Schirmherr Karl Ecker das Anliegen, zeitgenössische Kunst den Menschen verständlich zu machen.

 


2017 haben Jutta und Jürgen Weichmann für ihr Projekt „Kunst in Osterwaal“ einen Kultur-Anerkennungspreis des Landkreises Freisings erhalten, der im Frühjahr 2018 überreicht wurde. Darüber haben wir uns „narrisch“ gefreut so der Hausherr. Angespornt von so viel Lob wurden in diesem Jahr auch mehr Gastkünstler eingeladen, als bei den vorangegangenen Ausstellungen. Zu sehen sind farbenfrohe Collagen von Tuija Unho-Berger aus Aiglsbach. Beim Betrachten der großformatigen Bilder der gebürtigen Finnin wird man immer wieder von neuen Entdeckungen überrascht.

 

 

Ines Seidel aus dem Raum München besticht allein schon durch das Material ihrer Arbeiten. Sie verbindet Bücher, Zeitschriften und anderen Kulturabfall zu unglaublichen Kompositionen, die inzwischen international gefragt sind. Die studierte Konzert-Pianistin Agnes Krumwiede aus Ingolstadt widmet sich gänzlich der Malerei. Auf verschiedensten Untergründen, wie Corten-Stahl, Kork, OSB-Platten, aber auch auf Leinwand entstehen eindrucksvolle Bilder. Unter den Gastkünstlern befindet sich auch ein gebürtiger Auer. Walter Kohlmeier hat mit seinen farbigen Portraits bekannter Persönlichkeiten schon viele Anhänger gefunden. Die Verfremdung der Portraits durch ungewöhnliche Farbkompositionen verstärkt deren Charakter ungemein. Eine weitere Künstlerin ist Nanette Weichmann. Sie lebt in Wasserburg und erlernte nach dem Abitur den Beruf der Keramikerin. In ihrem Atelier arbeitet sie hauptsächlich mit Porzellan und zaubert hauchdünne Schönheiten.

 


 

Die Organisatoren der Ausstellung haben erneut für ein breites Spektrum gesorgt. Gastgeberin Jutta Weichmann kann in diesem Jahr nur wenig neue Stücke beitragen, da sie leider wegen Krankheit mehrere Monate ausgefallen ist. Ihre Schmuckunikate lassen seit Jahren viele Frauenherzen höher schlagen. Gastgeber Jürgen Weichmann präsentiert im Keramikraum und im ganzen Garten verteilt alte und neue entstandene Werke.

 

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.