Häufung von Wildunfällen

Häufung von Wildunfällen

Au

Au, 08.04.2017 (hal/rt).

 

Die Beamten der Polizeiinspektion Moosburg weisen aufgrund von dieser Tage gehäuft aufgetretenen Wildunfälle die Kraftfahrer darauf hin, insbesondere in den frühen Morgenstunden mit der gebotenen Vorsicht zu fahren und mit Wildwechsel zu rechnen.

Allein in der Nacht zum Freitag von 2.55 Uhr bis 6.40 Uhr ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Moosburg insgesamt sechs Wildunfälle. Die Unfälle passierten auf den Staatsstraßen 2331 bei Moosburg, 2085 bei Mauern, der Kreisstraße FS 25 bei Hausmehring, die B 301 und die Staatsstraße 2045 bei Au, sowie die Gemeindeverbindungstraße zwischen Berg und Osterwaal.

Verletzt wurde bei den Unfällen keine Person, es entstanden aber Sachschäden von über 10.000 Euro.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.