Benefiz mit Witz und volkstümlichen Charme

Benefiz mit Witz und volkstümlichen Charme

Nandlstadt

Nandlstadt , 22.10.2017 (rw).

 

Eine tolle Einrichtung für schwerkranke Kinder und deren Familien ist das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Die Holledauer Hopfareisser haben es sich zur Mission gemacht, jedes Jahr für das Kinderhospiz ein Benefizkonzert zu veranstalten. Dieses Jahr, am Samstagabend in der ausverkauften Hopfenlandhalle war die Formation der Jungen Pongauer Tanzlmusi aus Österreich zu Gast und die Moderation wurde vom Oberpfälzer Gstanzlsänger Bäff übernommen.

Dem Einmarsch der Musiker folgte die Begrüßung der auch in diesem Jahr zahlreich erschienen Politprominzenz von Landrat Josef Hauner, über Landtagsabgeordneten Benno Zierer bis hin zu Bezirksräten und dem Bürgermeister Hartl von Nandlstadt. Aus dem Kinderhospiz war stellvertretend Frau Schmidmair-Kaindl gekommen, die über den oft langen beschwerlichen Weg der Familien von behinderten, schwer kranken oder auch lebenslimitierten Kindern berichtete. Hier soll das Hospiz den Familien oder auch einzelnen Kindern Unterstützung geben – eine Auszeit, als Engel im Alltag bezeichnete sie dies. Sie dankte den Musikern, die sie die Flügel der Engel nannte, für die Spende durch das Benefizkonzert.

Die Holledauer Hopfareisser spielten kräftig, deftig zum Auftakt, gefolgt von der Amselpolka durch die Pongauer Gäste. Im Wechselspiel folgten kraftvolle dann wieder sanftere, volkstümliche Töne von Marsch und Polka, dazwischen immer wieder mit Gstanzln und Witzen von Bäff durchzogen, war es ein abwechslungsreiches, gelungenes Programm, das das Publikum zum Mitklatschen und Schunkeln veranlasste.

Die Mitglieder der Holledauer Hopfareisser, durch die Bank eine Blasmusikformation, in der sich auch die zwei Mädels Sandra und Barbara mit der Klarinette recht wohl fühlen, sind aus Funk und Fernsehen bekannt und haben bereits den Kulturförderpreis Freising für ihr Benefiz-Engagement erhalten. Bäff, der mit Witz und Charme auch mal die Tanzlmusiker als „Gastarbeiter aus Österreich“ aufs Korn nahm, erklärte zur Pause hin noch, dass 5 € aus jeder am Abend verkauften CD von ihm und den Jungen Pongauern an die Hospizeinrichtung gespendet und auch zusätzlich zwei große, kunstvolle Glasgefäße für die Publikumsspenden bereit gestellt würden.

Die kulinarische Versorgung übernahm das Team vom Tapferen Schneiderlein vom deftigen Pfefferlendchen bis hin zum kleineren Snack in Form von verschiedenen Salattellern.

 

Wie schon der in letzten Jahren unter dem Titel „Oafach auf gspuit, Zwoafach ghoifa“ von Rainer Klier initiierte Konzertabend durchzogen mit witzigen, humorvollen Gstanzln machte den Abend für die Zuschauer so wieder zu einer gelungenen, kurzweiligen Benefizveranstaltung.
 

Video

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.