Neuer Standort für Christkindlmarkt

Neuer Standort für Christkindlmarkt

Nandlstadt

Nandlstadt, 03.11.2017 (sia).

Bürgermeister Jakob Hartl und Kulturreferent Rainer Klier beantworteten die Fragen der Standbetreiber.

Nach nunmehr 13 Jahren am Bäckerbräu-Areal, werden heuer die Stände für den Nandlstädter Christkindlmarkt erstmals am Pfarrhof und vor der Kirche aufgebaut. Damit es am zweiten Advents-Wochenende wieder ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt wird, muss noch Einiges vorbereitet und geplant werden. Anmeldungen von Standbetreibern sind bereits im Rathaus eingegangen.


Im Pfarrhof und an der Süd- und Ostseite der Kirche werden in diesem Jahr die weihnachtlich geschmückten Buden für den Christkindlmarkt stehen. Das bisherige Gelände, das Bäckerbräu-Areal steht nicht mehr zur Verfügung, da die langjährige Betreiberin des Cafes la Villa aufgehört hat. Nach 14 Jahren voller Tatendrang und Aktionismus verpachtet Gabriele Mauser nun das Cafe. Nicht zuletzt, weil es einfach in so einem kleine Ort schwierig ist, über die Runden zu kommen.
Für den neuen Standort am Pfarrhof sind nun ganz neue Planungen notwendig und damit alles reibungslos ablaufen wird, wurden die Standbetreiber der letzten Jahre ins Rathaus zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Geplant sind einheitlich große Holzbuden, die vom Markt aufgestellt werden. Ob geschlossene Bretterbude oder offener Marktstand und welcher Stand dann letztendlich wo steht, muss erst noch festgelegt werden. Da können die Standbetreiber noch ihre Wünsche äußern. Fest steht allerdings, dass Essenstände mit handwerklichen Ständen bunt gemischt werden. Es soll keine „Fressmeile“ entstehen. Die weihnachtliche Dekoration ist jedem Standler selbst überlassen, aber es soll auf keinen Fall kitschig sein, sondern schon als herkömmlicher bayrischer Christkindlmarkt geschmückt werden, wünschte sich Bürgermeister Jakob Hartl. Die Öffnungszeiten werden in diesem Jahr ebenfalls anders sein. Es ist vorgesehen, dass am Samstag den 9. Dezember erst um 16.00 Uhr, kurz bevor es dunkel wird, die Eröffnung ist, Ausklang ist um 22.00 Uhr. Am Sonntag den 10.Dezember soll dafür schon ab 11.00 Uhr, gleich nach dem Gottesdienst geöffnet werden. Schluss ist dann um 20.00 Uhr. Ein weihnachtliches Rahmenprogramm ist ebenfalls wieder vorgesehen. Die Bühne dazu soll so aufgebaut werden, dass sie vom Pfarrhof und von der Kirche aus zu sehen ist. Fragen von den Teilnehmern gab es zum Thema Tassen spülen, dazu kann die Küche im Pfarrheim benutzt werden. Ebenso können die Toiletten im Pfarrheim genutzt werden, eventuell wird auch noch ein zweites Toilettenhäuschen aufgestellt. Damit der Christkindlmarkt nicht mangels Strom plötzlich im Dunkeln steht, werden auch noch alle Elektroanschlüsse geprüft.
Sobald in den nächsten Tagen alle Anmeldungen eingegangen sind, kann verbindlich geplant und soweit möglich, die Wünsche der Standbetreiber erfüllt werden. Dann muss nur noch das Wetter mitspielen und für weihnachtliche Stimmung sorgen.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.