Vorstandschaft der Unabhängigen Wähler für weitere zwei Jahre bestätigt

Vorstandschaft der Unabhängigen Wähler für weitere zwei Jahre bestätigt

Nandlstadt

Nandlstadt, 19.12.2017 (sia/hal).

v. links: Herbert Brandmeier (Beisitzer), Barthl Zeilhofer (Schriftführer), Georg Wimmer (Beisitzer), Gerhard Wittrin (Beisitzer), Robert Urbaneck (Kassier), Anton Kühner (Beisitzer), Gerhard Betz (1. Vorsitzender), Walter Hobmeier (Beisitzer), Angelika eorg (Beisitzerin), Thomas Berger (Beisitzer), Thomas Walter (Beisitzer), Manuel Glomann (Beisitzer) und Alfred Krojer (Beisitzer).

Die Unabhängigen Wähler (UWN) sind so stark wie nie. 91 Mitglieder kann der Verein mit politischer Ausrichtung derzeit vermelden. Acht Mitglieder mehr als noch im vergangenen Jahr und 24 Stimmberechtigte konnten kürzlich bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen beim Huberwirt in Hausmehring begrüßt werden.


UWN-Vorsitzender Gerhard Betz freute sich über die rege Anwesenheit so vieler Mitglieder und den steten Mitgliederzuwachs: „Das zeigt, dass wir bürgernah sind und unser Fokus rein auf Nandlstadt liegt und wir nichts mit den Problemen der „großen Politik“ zu tun haben“. In seinem Jahresbericht erläuterte Betz die Arbeit der UWN im Marktrat und den Aktivitäten als Verein. Im Marktrat hatten die Unabhängigen Wähler mit ihren Fraktionsmitgliedern Gerhard Betz, Jürgen Kronthaler, Michael Wagensonner, Thomas Bogner, Monika Linseisen und Maria Rauscher im vergangenen Jahr drei Anträge gestellt. Dabei ging es um die Installation einer E-Bike Ladestation, der Entschärfung der S-Kurve zwischen Kronwinkl und Baumgarten und die Behandlung eines Schreibens der BBV Landsiedlung bezüglich der Übergabe des Baus der Windkraftanlagen bei Großgründling an Tetra r.e. GmbH. Auch als Verein waren die Unabhängigen Wähler aktiv und präsent: Ende März veranstaltete man zusammen mit dem VdK eine Informationsveranstaltung zum Thema Patientenverfügung. Mit rund 90 Besuchern war der Vortrag von Rechtsanwalt Stefan Götzfried ein voller Erfolg. Des Weiteren beteiligten sich die UWN als Verein an der Marktmeisterschaft der Stockschützen, beim Hopfenfesteinzug, beim Hopfenfestlauf und bei der Vereinsolympiade. Aufgrund der wachsenden Mitgliederzahl, ist auch die Summe der Mitgliederbeiträge höher geworden, weshalb Kassier Robert Urbaneck in seinem Bericht von einem Kassenplus berichten konnte. Die Kassenprüfer Georg Rauscher und Jürgen Kronthaler bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und ihrem Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft wurde zugestimmt.
Alfred Krojer leitete die anschließenden Neuwahlen. Per Handzeichen wurde die neue Vorstandschaft gewählt. An der Vereinsspitze ergaben sich keine Neuerungen: Gerhard Betz bleibt erster Vorsitzender; Alexander Mörwald wurde in Abwesenheit in seinem Amt als „Vize“ bestätigt. Robert Urbaneck bleibt Kassier und Barthl Zeilhofer, der „Schriftführer der ersten Stunde“ der UWN, übernimmt dieses Amt für weitere zwei Jahre. Laut Satzung des Vereins muss pro angefangene zehn Mitglieder ein Beisitzer gewählt werden, was (mindestens) zehn Beisitzer bei den derzeitigen 91 Mitgliedern macht. Bei der Mitgliederversammlung der UWN gab es sogar elf Vorschläge beziehungsweise Interessierte, die im Block einstimmig zu Beisitzern gewählt wurden. Maria Rauscher und Monika Linseisen berichteten dann noch von Themen aus dem Marktrat, darunter die Arbeit im Bereich „Kinder und Jugend“ und dem Stand beziehungsweise der Kosten für die Anbauten an den beiden Kindergärten, sowie dem Haushaltsplan der UWN-Fraktion für das Jahr 2018. .
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.