Zapfig war´s, aber sche beim Nandlstoda Faschingsumzug

Zapfig war´s, aber sche beim Nandlstoda Faschingsumzug

Nandlstadt

Nandlstadt, 13.02.2018 (rw).

Wieder war es mal soweit, auch in Nandlstadt zogen die wahrlich teils echt als Kunstwerke zu bezeichnenden Faschingswagen beim Nandlstädter Faschingsumzug durch den Markt. Menschenmengen, trotz eisiger Temperaturen waren nicht davon abzuhalten, auch dieses Jahr den letzten Karnevalstag noch gebührend zu feiern, bevor es dann wieder heißt: „Am Aschermittwoch ist alles vorüber…!“.

 

Natürlich wurde wieder die Lokal- und Bundespolitik bei dem einen oder anderen Gefährt auf´s Korn genommen. Ob´d Seysdorfer Kapelln in dem Jahrhundert moi no ferdig wead? Des Wirtshaus-Sterm a ausgmachte Wirtschaft-Krise werd, oder gibt’s Jamaika in Berlin, mit der Groko und unser Angies „Jo, Wir schaffen das!“ im Kasperltheater der Tegernbacher KLJB „uraufgeführt“ wurde, oder aber lieber Pizza, statt Schulz und Merkel gewählt wird, das muss sich die Politik in der fünften Jahreszeit gefallen lassen. Aber nicht nur politisches, sondern ebenso viele schöne Motivwagen waren zu bewundern.


Wahre Kunstwerke aus der Kinder-Disney-Welt Winnie Puuh, Donald Duck, Asterix, Biene Maja, die Maus, Tabaluga, – alle waren sie mit größter Mühe kunstvoll auf die verschiedenen Wagen gemalt worden und durften bewundert werden. Mit tiefsinnigeren Sprüchen wie: „Nix mit Smartphone, Tablet und co. Wir verbrachten unsere Kindheit so …“ wurde so mancher Zuschauer wieder in vergangene Jahrzehnte zurück versetzt und an die eigene Kindheit erinnert. Ideenreich waren die Wagen ausgestattet – sowohl die lebensgroßen, echten Schlümpfe, als auch Winnie Puuh’s winkten von den Wagen und verteilten Süßes.
 


 

Dem Zug schlossen sich auch noch viele Faschingsfreunde mit kreativen, lustigen Kostümen an, um sich der vielen gekommenen Zuschauer zu zeigen. Ausgelassen wurde gewunken, Guadl verteilt und auch getrunken und gefeiert bis es heut Nacht dann wieder heißt: „Am Aschermittwoch ist alles vorüber, am Aschermittwoch ist alles vorbei!“ und sich die Faschingsbegeisterten bis zum 11.11. um 11 Uhr 11 gedulden müssen, um wieder die närrische Zeit einläuten zu können.
 


 

Über die Narrhalla Attenkirchen, Dancing Angels, der heimische, feurige Quallen-Frauenbund, die P´Auer Dancers, Narrhalla Au, Glasfaser Enzelhausen/Osterwaal, KLJB Mauern, da Burschenverein Marzling, Faschingsfreunde Katharinazell, BV Zolling „Helden unserer Kindheit“, Seysdorfer Holzfäller-Hüttn, de Tüntenhauser Winnie Puuh´s, Narrhalla Mauern, Burschenverein mit der Wolfersdorf Sauna, Tegernbacher KLJB, KLJB Kirchdorf und die Narrhalla Zolling war somit aus der Umgebung so ziemlich alles vertreten, um dem Nandlstädter Faschingsumzug wieder seinen weitbekannten Flair zu verleihen.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.