Stellungnahme von Jens-Uwe Klein zur örtlichen Rechnungsprüfung 2013

Stellungnahme von Jens-Uwe Klein zur örtlichen Rechnungsprüfung 2013

Nandlstadt

Nandlstadt, 27.03.2018 (sia).

 

„Ich habe am 22.02.2018 mein Statement schriftlich
fixiert. Genau so habe ich es auch verlesen“. Diese Stellungnahme des zweiten Bürgermeisters Jens-Uwe Klein auf der damaligen Marktratssitzung bezüglich der örtlichen Rechnungsprüfung 2013 (siehe Bericht vom 25.2.2018)hat anscheinend doch höhere Wellen geschlagen. Deshalb gab er jetzt ein weiteres Statement an die örtlichen Pressevertreter weiter.


Stellungnahme von Jens-Uwe Klein am 22.3.2018: Aufgrund der Berichterstattung könnte der Eindruck entstanden sein, dass ich die Aussage einer Mitarbeiterin der Kommunalaufsicht zum Thema „Entlastung der Verwaltung“ wiedergegeben habe. Das stimmt so nicht. Ich habe gesagt, dass die Fragen der Kommunalaufsicht nicht vollständig beantwortet wurden.
Den Ausführungen von Herrn Michael Reithmeier
habe ich nicht grundsätzlich widersprochen, sondern
lediglich klargestellt, dass ich von der Kommunalaufsicht
eine schriftliche Stellungnahme erhalten habe.
Sollte dabei der Eindruck entstanden sein, dass ich
Herrn Michael Reithmeier lügen strafe, dann entschuldige
ich mich bei Dir. Das war in keinster Weise
meine Absicht.
Die Kommunalaufsicht hat schriftlich mitgeteilt, dass
von Seiten der Kommunalaufsicht einer „Entlastung
der Verwaltung“ nichts entgegen steht. Einschränkend
heißt es allerdings „wenn dies der Marktrat
wünscht“.
Mein Abstimmverhalten beruht nicht auf der Aussage
der Kommunalaufsicht zum Thema „Entlastung
der Verwaltung“, sondern spiegelt meine persönliche
Meinung wieder.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.