Zwei Mannschaften – ein Kampf!

Zwei Mannschaften – ein Kampf!

Rohrbach

Rohrbach, 01.10.2017 (rw).

Schon am vergangenen Wochenende zeigte die U17 des TSV Rohrbach starke Moral. Beim Auswärtsspiel in Erding holten die Rohrbacher, die gerade einmal mit 11 Spielern anreisen konnten, mehr als verdient einen Punkt. Nun sollte auch gegen den FC Gerolfing, den Tabellendritten etwas Zählbares mitgenommen werden, dieses Mal sogar mit zwölf Mann.

Doch von Anfang an schien es so, als würden die Gäste das Spiel nicht nur aufgrund der körperlichen Voraussetzungen bestimmen. Vor allem über die Außenbahnen näherten sich die Gerolfinger immer wieder gefährlich dem Tor an. Doch egal ob der Ball in die Mitte geflankt wurde, oder ob er in den Rückraum gepasst wurde – eine gute Torchance konnten sie sich nicht erarbeiten. Doch die U17 des TSV Rohrbach konnte den Ball auch nicht wirklich klären, um hinten für etwas Entlastung zu sorgen.

Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser durchschauten die Rohrbacher das Spiel der Gäste und kamen leichter in die Zweikämpfe und gewannen diese auch öfter. So entwickelte sich nach einer viertel Stunde mehr oder weniger ein offener Schlagabtausch, der immer wieder durch teilweise gröbere Fouls unterbrochen wurde. Aus einem Foul resultierte auch das 1:0 für den TSV Rohrbach. Marius Fiederer, der kurz nach der Mittellinie gefoult wurde, trat zum Freistoß an um den in die Mitte zu bringen. Doch der Freistoß aus knapp 40 Metern landete plötzlich im Tor des FC Gerolfing.

Nur knapp zwei Minuten später war die Führung aber auch schon wieder hinweg. Leon Wolf, die Nummer Neun der Gäste tauchte, nachdem er nicht wirklich angegriffen wurde, allein vor dem Tor zum Schuss und verwandelte souverän zum 1:1. Das war auch der Halbzeitstand, nachdem Schiedsrichter Hans Kasper das Spiel mit langer Nachspielzeit zur Pause abpfiff.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann richtig hektisch. Aber nicht, weil die Mannschaften hektischen Fußball spielten. Eher bestand die zweite Halbzeit mehr aus Fouls und Herumgeschreie. Sowohl die Zuschauer als auch Spieler beider Seiten waren nach jedem Zweikampf und jedem Kontakt sofort am reklamieren. Einen richtigen Spielfluss gab es nicht mehr. Auch gute Torchancen waren eher Mangelware – außer einem Elfmeter für Rohrbach, den der Gerolfinger Torhüter Lukas Papke glänzend parieren konnte. Trotz aller Härte zeigte der Schiedsrichter nur zwei Mal die gelbe Karte. Am Ende erkämpften sich jedoch die B-Junioren des TSV Rohrbach einen wichtigen Punkt gegen den Tabellendritten, der es verpasste, Ruhe zu bewahren und das Spiel konzentriert zu Ende zu spielen.

Für beide Mannschaften geht es am Dienstag weiter, bevor am Mittwoch schon die nächste Runde des Pokals für die Rohrbacher ansteht – ein straffer Zeitplan!
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.