Neue Truppführer bei den Rohrbacher Feuerwehren

Neue Truppführer bei den Rohrbacher Feuerwehren

Rohrbach/Rohr/Waal/Gambach

Rohrbach/Rohr/Waal/Gambach, 30.10.2017 (wk).

Bei den Rohrbacher Feuerwehren geht es jetzt im Herbst Schlag auf Schlag mit den Prüfungen. Am letzten Wochenende hatten 24 Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehren Rohrbach, Rohr, Waal und Gambach ihre Ausbildung zum Truppführer erfolgreich abgelegt und sind nun dazu befähigt, einen Zwei-Mann-Trupp eigenständig im Einsatz zu führen.

die Prüflinge aus Rohrbach und Gambach


Unter der Aufsicht der Kreisbrandmeister (KBM) Bernhard Mayer und Klaus Reiter sowie der Rohrbacher Kommandanten Sascha Welnhofer und Martin Noisternig mussten die Prüflinge in Theorie und Praxis überzeugen. Bei den Prüfungen stellte die Feuerwehr Rohrbach 8 Teilnehmer, Waal ebenfalls 8, die Feuerwehr Rohr 6 und Gambach 2 Teilnehmer.

die neuen Truppführer/innen aus Waal

In der praktischen Prüfung war situatives Handeln im Trupp gefragt, denn jede Aufgabe wurde von den Prüfern mit Störeinflüssen versehen, die jeweils eine Reaktion des Truppführers erforderlich machten. Vom Herstellen einer Wasserversorgung über die Re-Animation und den Transport von Patienten bis hin zur Sicherung mit Leinen forderten die Prüfer alle Facetten des Feuerwehrdienstes ab. Jeder Teilnehmer zeigte in einer Trupp- und Gruppenaufgabe sein Können. Der Prüfung war eine intensive mehrmonatige Vorbereitung mit Gemeinschaftsübungen in Rohrbach und dezentralen Ausbildungsinhalten in jeder Feuerwehr vorausgegangen.

geprüfte Truppführer/innen aus Rohr
Kreisbrandmeister Mayer gab zum Abschluss allen Prüflingen den Rat, im Einsatz stets auf Eigenschutz zu achten und aufmerksam zu agieren. Die Prüfer dankten den Truppführern für ihre Bereitschaft, am Lehrgang teilgenommen zu haben, und baten darum, weiterhin aktiv im Feuerwehrwesen mitzuwirken.

 

neben der Theorie war auch die Praxis gefordert
Mit der Truppführerprüfung ist die Mannschaftsausbildung innerhalb der Feuerwehr formal abgeschlossen. Die Absolventen dürfen nun landkreis- und landesweite Lehrgänge, beispielsweise zum Gruppenführer oder Atemschutzgeräteträger, besuchen und sollen das erworbene Wissen innerhalb der eigenen Feuerwehr weitergeben.“

Fotos: FFW Rohrbach


Die meisten der Prüflinge haben schon 2015 an der Basismodul-Ausbildung teilgenommen. Nachdem sie jetzt zwei Jahre in ihrer Feuerwehr erste Erfahrungen gesammelt und fleißig geübt haben, durften sie jetzt die Prüfung zum Truppführer ablegen. Die Grundausbildung (Modulare Trupp-Ausbildung) ist somit abgeschlossen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.