Passende Winterlieder beim Wirtshaussingen

Passende Winterlieder beim Wirtshaussingen

Fahlenbach

Fahlenbach, 14.11.2017 (wk).

Es war fast so, als hätten Rosa Karger und Max Beer schon vorher gewusst, dass am Abend des Wirtshaussingens im Fahlenbacher Vereinsheim der erste Frost Autos und Bäume bedeckt…, denn sie hatten für die Wirtshaussänger zwar noch keine Weihnachtslieder, so aber doch schon Winterlieder ausgesucht.


Gestartet wurde aber nach längerer Zeit mit dem Wirtshaus-Sänger-Lied „Liabe Leut, es ist so weit“, geschrieben von Rosa Karger nach der Melodie „I bin a kloana Pumpernickl“. Da besingen sich die Sängerinnen und Sänger selbst und ihr gemeinsames Singen im Vereinsheim. Musikalisch begleitet wurde der Gesang durch Rosa Karger (Gitarre), Max Beer (Zither), Elisabeth Rottler (Gitarre) und Karoline Frey, wie immer mit ihrer Harfe. Beim Lied „Werd jetz´scho finstalad… in uns´rer Stubn“ konnte man sich schon so richtig die kommende Schnee- und Eiszeit vorstellen sowie das gemütliche Sitzen vor dem Kamin, die Kinder schlafen bereits und auch die anderen gehen zur Ruh´, „denn jetzt is halt Winter wor´n… die Fenster ganz verschnieb´n… Vogerl bleiben staad…. kein Mensch mehr aussi find“. Dazu passend das Lied über viel Wolle zum Stricken und wie´s beim Stricken so zugeht, die Nadeln tanzen, die Fäden werden voller Kunst geschlungen, und Geschick gehört zum Ganzen, sonst ist leicht alle Mühe umsonst. Das Dirndl hat was Schönes zum Denken, summt sich selbst ein Liedl vor und kann bald dem Liebsten die Strümpfe schenken.


Und damit nicht immer alle Sängerinnen und Sänger des Singkreises ein Lied anstimmen müssen, gaben Rosa Karger zusammen mit Anita Rottenkolber und Max Beer selbst einige Lieder zum Besten und bekamen dafür viel Applaus. Und beim gemeinsamen Singen des Geburtstagsliedes „I woaß net, is´s wahr“ kam wieder viel Spaß auf, weil es mit der Zweitstimme nicht gleich so klappte, wie es sich Max Beer und Rosa Karger anfangs vorgestellt hatten – doch nach einigen Anläufen saß auch dieses Lied wieder.


Weihnachtslieder gibt es dann definitiv am Montag, 11. Dezember ab 20 Uhr im Vereinsheim Fahlenbach. Jeder der gerne singt, ist herzlich eingeladen, denn es ist immer ein „offenes Singen“.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.