TV-Dreharbeiten beim SV Fahlenbach

TV-Dreharbeiten beim SV Fahlenbach

Fahlenbach

Fahlenbach, 12.01.2018 (wk).

Der SV Fahlenbach ist ein sehr aktiver Verein, der alle Möglichkeiten nutzt, die Qualität seiner Arbeit zu steigern und freut sich deshalb immer wieder über seine Erfolge. So verfügt der Verein neben seinen sportlichen Aktivitäten auch über ein Vereinsleitbild, einen Nachhaltigkeitsbericht, der sogar Landrat Martin Wolf imponierte („so etwas kenne ich nur von Audi“), sondern auch über eine aktive Jugendarbeit.

Vorsitzender Stefan Vachal freut sich über den Preis beim "Quantensprung"


Im Verein gibt es bei den Jugendlichen inzwischen 10 ehrenamtliche ausgebildete ClubassistentInnen und zwei jugendliche Schiedsrichter, davon eine junge Dame, die beide bereits bei Spielen im Einsatz sind. Ein Teil der Clubassistentinnen arbeitet zum Beispiel mit den „Füchsen“, das sind Kleinkinder, die in fröhlicher Runde mit einfachen Übungen und Spielen an den Sport herangeführt werden. Der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) hat den Verein auch als Gesundheitssportverein ausgezeichnet und ihm auch schon mehrfach die „Silberne Raute“ als Zeichen für hervorragende Organisation, Vereinsführung und soziales Engagement verliehen. Das ist nicht unbedingt üblich bei einem Verein mit über 480 Mitgliedern in einem Ortsteil mit etwas mehr als 900 Einwohnern.


Jetzt wurde der Vorstand vom BLSV darüber informiert, dass der Verein zu den diesjährigen sechs Preisträgern des „Quantensprungs“, eines Wettbewerbs des Bayerischen Landessportverbandes, gehört. In Bayern gibt es über 12.000 Vereine und so ist der Vorstand unglaublich stolz, zu den Preisträgern zu gehören. Noch viel stolzer sind sie über den Grund, weshalb sie zu den Siegern zu gehören. Den Sieg hat der Verein den sehr engagierten Jugendlichen zu verdanken, nämlich den 10 ausgebildeten Clubassistenten, die sich als Trainer der „Feimbecker Füchse“ (einer Ballspielgruppe von Kleinkindern zwischen 4 bis 7 Jahren) und der E-Jugend engagieren. Außerdem hat der Verein zwei Junior-Coaches und weitere Jugendliche (als Platzkassier und Jugendvertreter), die sich ehrenamtlich engagieren. Lena Weiß und Eric Martin waren die Initiatoren dabei. Die Kosten für die Ausbildung der Clubassistenten lagen bei jeweils ca. 900 Euro, die der Verein getragen hat. So ein Engagement muss auch belohnt werden, so der BLSV.

leichtes Training mit den Füchsen für die TV-Kamera


Der Preis wird bei einer Sportgala am 9. Februar in Feuchtwangen überreicht, der für jeden Preisträger mit einem Geldbetrag in Höhe von 4.000 Euro verbunden ist. Zur Vorführung auf der Preis-Gala hat der BLSV auch einen jeweils 5-minütigen Kurzfilm über die Arbeit der Preisträger in Auftrag gegeben. Das Team des Donau-TV aus Deggendorf kam deshalb in dieser Woche zu Filmaufnahmen nach Fahlenbach, um den Verein und die Arbeit der Jugendlichen aufzuzeichnen. Dabei wurden die „Feimbecker Füchse“ mit ihren Trainerinnen, die E-Jugend, die Clubassistentinnen und Junior-Coaches sowie die weiteren ehrenamtlich tätigen Jugendlichen in verschiedenen Interview ins rechte Bild gesetzt. Es war ein quirliges Vereinsleben, das die Kameras in zwei Stunden Filmzeit aufnahmen.

 

Foto: gmann                                                   Foto: gmann


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.