Jahreshauptversammlung der Rohrbacher Feuerwehr

Jahreshauptversammlung der Rohrbacher Feuerwehr

Rohrbach

Rohrbach, 23.02.2018 (wk).

Das Jahr 2017 war für die Rohrbacher Feuerwehrleute sicherlich ein ereignisreiches Jahr, nicht nur was die Einsätze betraf, sondern auch mit dem Umzug in die neue Feuerwache. Die Feuerwehr hatte in dem Jahr 69 Einsätze, davon 26 Brände mit zwei großen Bränden und zwei Todesfällen. Der 1. Kommandant Sascha Welnhofer ging später auf die näheren Einzelheiten ein.

Vorsitzender Walter Frömel
Die Hauptversammlung des Feuerwehrvereins wurde vom Vorsitzenden Walter Frömel eröffnet, der auch Kreisbrandinspektor Christian Nitschke sowie Bürgermeister Peter Keck begrüßte, der in seinem Grußwort auf die wertvolle ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr einging und zusicherte, dass die Gemeinde immer zur Feuerwehr stehe. Walter Frömel ging auf die verschiedenen Vereinsaktivitäten des letzten Jahres ein. Dabei war der festliche Umzug in das neue Gebäude am 1. April natürlich das Highlight für die Feuerwehr. Ein weiterer Höhepunkt war die Aufstellung des Maibaums, bei dem aber kurz vor Ende die Spitze abbrach und er deshalb noch einmal umgelegt und beschnitten werden musste. Das Fest der Biere war ein Erfolg mit über 1.000 Besuchern bei herrlichstem Wetter, ebenso das spätere Helferfest und die Beteiligung am Ferienpass „Rohrbazi“. Viele Feuerwehrleute besuchten auch befreundete Feuerwehren und ihre (Gründungs-)Feste und genossen das gemütliche Beisammensein bei verschiedenen Anlässen im neuen Feuerwehrhaus (im Stüberl).

1. Kommandant Sascha Welnhofer
Der Verein hat 150 Mitglieder und 3 Ehrenmitglieder; außerdem wurde die Ehrung von Barbara Graßl für 15-jährige Mitgliedschaft erwähnt, da sie nicht anwesend war und 1. Kommandant Sascha Welnhofer ernannte neue Feuerwehrleute (Andreas Ertl, Hubert Piechullek, Tobias Scheidl) und sprach Beförderungen aus (zum Oberfeuerwehrmann: Christoph Hutter, Markus Keck, Lars Mentzel, Martin Rieder, Stefan Quaschner, Thomas Paril, Michael Stegherr, Stefan Tschirn; zum Hauptfeuerwehrmann: Tobias Pfab; zum Löschmeister Horst Seifert und Sascha Welnhofer selbst wurde Brandmeister); Sascha Welnhofer selbst wurde für 20-jährigen aktiven Dienst ebenso ausgezeichnet wie Michael Möller.

die Beförderten
1.Kommandant Welnhofer ging umfangreich auf die vielen Einsätze im letzten Jahr ein, dabei waren die großen Brände bei der Zimmerei Alt sowie eine Scheune an der Fahlenbacher Straße die größeren, aber auch bei Todesfällen musste die Feuerwehr anrücken, so beim Arbeitsunfall eines Müllmannes, der durch den rückwärtsfahrenden Müllwagen eingeklemmt wurde und verstarb sowie ein Todesfall auf den Bahnschienen. Neben 26 Bränden/Brandmeldungen (davon 26 Mal Brandmeldeanlagen) musste 38 Mal technische Hilfe geleistet werden (z.B. bei Kfz-Unfällen). Die Gesamteinsatzstunden der Mannschaft lag bei 930 Stunden, die des Kommandanten bei 74 Stunden. Außerdem nutzten viele Feuerwehrleute die Möglichkeit sich weiterzubilden und nahmen an 66 Übungen und erfolgreich an Leistungsprüfungen teil. Außerdem nahmen Führungskräfte der Feuerwehr an zahlreichen Besprechungen teil, machten Betriebsbesichtigungen bei der neuen Firma Thimm und mussten Stellungnahmen zu verschiedenen Themen abgeben. Der aktiven Wehr gehören derzeit 53 Personen an, davon 3 weibliche. Welnhofer lobte auch die gute Zusammenarbeit mit den anderen (Ortsteil-) Wehren und musste auch verkünden, dass es bei den Einsätzen zu 3 Personenschäden der Mitglieder gekommen war. Einen positiven Bericht über die Kassenlage des Vereins gab Kassier Michaela Merkl, der von den Kassenprüfern eine sehr gute Buchhaltung testiert wurde, weshalb der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

 

Jugendwart Christian Keck                                Kassier Michaela Merkl
Erfreulich war der Bericht des Jugendwarts Christian Keck über die Jugendfeuerwehr mit ihren 10 Mitgliedern, die im letzten Jahr fleißig an Übungen, Wissenstest und Ausbildungskursen teilgenommen hatten. Sie leistete 264 Übungsstunden in 44 Übungen, davon allein 33 MTA-Übungen (Modulare Truppführer-Ausbildung) und Prüfungsabnahmen. Auch beteiligte sich die Gruppe an der Ramadama-Aktion, beim Bewachen des Maibaumaufstellortes sowie bei der Einweihungsfeier des neuen Feuerwehrhauses.

aufmerksame Mitglieder
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.