Feuerwehr Fahlenbach mit neuen Gesichtern

Feuerwehr Fahlenbach mit neuen Gesichtern

Fahlenbach

Fahlenbach, 11.03.2018 (wk).

Die Jahreshauptversammlung der Fahlenbacher Feuerwehr brachte zwar keine Überraschung für die Mitglieder, aber trotzdem neue Gesichter; im Vorstand übernahm Maria Wild die Kassenführung von Stefan Kneidl, doch den größten Umbruch gab es beim 1. Kommandanten, da der langjährige Kommandant Helmut Schalk aus Altersgründen ausschied – er war über 24 Jahre der 1. Kommandant in Fahlenbach.


Zu Beginn der Versammlung begrüßte Mario Öxler als 1. Vorsitzender des Feuerwehrvereins die über 40 Teilnehmer, unter anderem 1. Bürgermeister Peter Keck und seinen Stellvertreter Johann Wolf, von der Kreisebene den Kreisbrandmeister Bernhard Maier und Kreisbrandinspektor Christian Nitschke und als Ehrenmitglied den früheren 1. Kommandanten Werner Ebner sowie einige Vertreter der Fahlenbacher Vereine. Kreisbrandmeister Maier und Kreisbrandinspektor Nitschke berichteten über technische und organisatorische Veränderungen auf Kreisebene und die verschiedenen Fortbildungsangebote. Christian Nitschke lobte die Gemeinde Rohrbach für ihren erstellten Feuerwehrbedarfsplan und die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr, was für die Zukunft besonders wichtig sei.

 

Bernhard Maier                                               Christian Nitschke

Bürgermeister Peter Keck
Bürgermeister Keck ging auf den Bedarfsplan ein und unterstrich, dass endlich eine Diskussion über das Feuerwehr-Gesamtkonzept begonnen habe und die früheren Differenzen zwischen den Ortsteilwehren geringer geworden seien. Für eine wirklich optimale Lösung brauche man Zeit, aber „wir schaffen das!“. Die Gemeinde wisse zu schätzen, dass die Professionalität gestiegen sei und er sicherte den Fahlenbachern den geplanten Anbau am Feuerwehrhaus zu, sobald der Haushaltsplan beschlossen sei. Keck dankte vor allem für die vielen ehrenamtlichen Stunden, die die Feuerwehrleute bei Einsätzen, Übungen und Schulungen erbracht hatten.


Vereinsvorsitzender Mario Öxler ging in seinem Jahresbericht auf die vielen Veranstaltungen ein, wie Teilnahme an verschiedenen Treffen anderer Wehren, Maibaum- und Christbaum-Aufstellung, das Dorffest, gemeinsame Gottesdienste oder Feiern. Von den insgesamt 125 Vereinsmitgliedern waren hatten sich viele beteiligt; aktiven Feuerwehrdienst leisten 47 Mitglieder; die Jugendgruppe besteht aktuell aus 5 Mitgliedern und ist auch sehr aktiv, wie Jugendvertreter Matthias Schneider später berichtete. Öxler verwies stolz auf die neue Webseite der Feuerwehr, die immer sehr aktuell ist sowie den Auftritt in den „Social Medias“. Er dankte allen, die sich aktiv am Vereinsleben beteiligt hatten sowie den Damen der Wehrmänner, die sich bei Festen immer um die Verpflegung kümmern, außerdem der Gemeinde Rohrbach, den Bürgermeistern sowie seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit.


Nach 24 Jahren als 1. Kommandant (und davor 6 Jahren als 2. Kommandant) hielt Helmut Schalk seinen letzten Tätigkeitsbericht. Er ging ein auf die Einsätze im letzten Jahr, dabei seien die Brandeinsätze mit 14 fast doppelt so hoch wie 2016 mit 8, auch die Fehlalarmierungen durch Brandmeldeanlagen hätten zugenommen, die Technischen Hilfeleistungen dagegen abgenommen. Bei den Einsätzen waren 320 Wehrmänner aktiv, die 800 Stunden bei Einsätzen, Übungen und Lehrgängen geleistet hatten. Die größten Brände waren die bei der Zimmerei Alt und bei der Scheune an der Fahlenbacher Straße. In einem persönlichen Rückblick ging Helmut Schalk auf seine langen Jahre als Kommandant ein und bedankte sich bei allen Aktiven und Ehemaligen für die gute Zusammenarbeit. Dann ging er auf die vielen wichtigen Punkte seiner langen Dienstzeit ein und konnte dabei für jedes Jahr bis zu drei Highlights anführen. Bürgermeister Peter Keck dankte Helmut Schalk für seine langjährige Tätigkeit und überreichte ihm eine Dankes-Urkunde der Gemeinde sowie für dessen Gattin einen Blumenstock, da sie ihm immer den Rücken frei gehalten hatte.


Die anschließende Wahl brachte folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender bleibt Mario Öxler, sein Stellvertreter ist weiterhin Johannes Großhauser, Maria Wild führt die Kasse, Schriftführer bleibt Otto Pröll und als Beisitzer fungieren: Robert und Peter Fraß, Helmut Schalk, Matthias Schneider, und Johann Wolf. Als neuer 1. Kommandant wurde Christoph Seidl gewählt, sein Stellvertreter ist Thomas Weiß.

 

der neue Vorstand (v.l.) Wolf Johann, Fraß Peter, Weiß Thomas, Pröll Otto, Fraß Robert, Wild Maria, Schalk Helmut, Seidl Christoph, Scheider Matthias, Öxler Mario, Großhauser Hans


Bei den Aktiven wurden geehrt für aktiven Feuerwehrdienst: für 10 Jahre Maximilian Kraus, für 20 Jahre Christoph Seidl, für 30 Jahre Robert Fraß, Wolfgang Nowotny und Johann Wolf. Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: für 50 Jahre (davon 44 Jahre aktiv) Engelbert Seidl; für 30 Jahre (26 Jahre aktiv) Robert Kaiser, Bernhard Spratter und Martin Überl; für 20 Jahre Renate Schneider und für 15 Jahre Kurt Klädtke. Außerdem gab es einige Beförderungen.


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.