Ein Dorf sucht seinen neuen Vereinswirt

Ein Dorf sucht seinen neuen Vereinswirt

Fahlenbach

Fahlenbach, 12.04.2018 (wk).

Das Vereinsheim des SV Fahlenbach ist das Herz des Dorfes und demnächst ohne Wirt, denn der bisherige Wirt Sepp Kiesenbauer hat die Chance ergriffen und wechselt mit der Übernahme einer Ausflugsgaststätte im Altmühltal in eine neue berufliche Zukunft. Er war gut zwei Jahre als Wirt des Vereinsheims aktiv und hat aus Eigeninitiative dem Lokal zusätzliches Leben „eingehaucht“.


Neben den Aktivitäten des Sportvereins Fahlenbach mit Theater- und Starkbierabenden, Sportübertragungen, Weihnachtsfeiern und Mitgliederversammlungen ist das Vereinsheim der Ort des gesellschaftlichen Lebens in Fahlenbach, denn das Vereinsheim ist die einzige Lokalität im Dorf. Alle örtlichen Vereine treffen sich und organisieren ihre Aktivitäten im Vereinsheim, das beginnt mit weiteren sportorientierten Veranstaltungen, der Feuerwehr, dem Gartenbauverein, dem Chor der Feimbo Singers, den Landfrauen, dem monatlichen Treffen der Wirtshaussänger und endet noch lange nicht bei der Seniorenbetreuung. Hinzu kamen die vom Wirt organisierten Veranstaltungen wie Faschingsparty, Rockkonzerte, der Weihnachtsmarkt oder der von ihm initiierte gemütliche Biergarten mit rustikaler Außenbestuhlung. Doch das Angebot, das Ausflugslokal auf der Burg Prunn bei Riedenburg zu übernehmen, reizte den leidenschaftlichen Koch aus Niederlauterbach doch sehr, der zuvor schon am Tegernsee und vor dem Engagement in Fahlenbach die Bewirtung im Wolnzacher Schwimmbad übernommen hatte.

 

 
Die Vereinsführung glaubt, dass für die Suche nach einem neuen Wirt die besten Voraussetzungen gegeben sind. Der Saal bietet mit gut 100 Plätzen die Möglichkeiten für viele Veranstaltungen und wird auch von den Anwohnern für große Geburtstagsfeiern, Taufen, Watt-Turniere, Kommunionen oder Trauerfeiern genutzt. Außerdem steht die Bühne für Kabarett, Konzerte, Referate, Theater und zahlreiche weitere Veranstaltungen zur Verfügung. „Ein neuer Pächter kann etablierte Veranstaltungen nahtlos weiterführen und über neue Initiativen würden wir uns freuen“, zeigen sich SVF-Vorsitzender Stefan Vachal und sein Stellvertreter Herbert Ehrnstrasser optimistisch, denn das Sportheim ist die einzige Wirtschaft im Dorf.
Interessenten an der Übernahme der Pacht können sich an den Vorsitzenden Stefan Vachal wenden (Tel: 0171-2684114; Bewerbungsunterlagen an svachal@gmx.de).

 


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.