Die „neue“ Wirtshausmusik – ein voller Erfolg

Die neue Wirtshausmusik – ein voller Erfolg

Rohrbach

Rohrbach, 07.06.2018 (wk).

Der Saal des Gasthauses „Alter Wirt“ in Rohrbach war beim monatlichen Treffen der Wirtshausmusikanten eigentlich immer gut besetzt, doch jetzt, nach der Neuwahl des Vorstandes des Vereins Bayern Brauch und Volksmusik, schien der Saal gestern Abend fast aus allen Nähten zu platzen. Der neue Vorsitzende des Vereins, Johann Krammer, war von diesem Ansturm auf jeden Fall begeistert.


Trotz des tollen Biergartenwetters hatten sich nicht nur viele Musikanten, sondern eben auch sehr viele musikbegeisterte Besucher eingefunden. Das mag einfach daran gelegen haben, dass viele nach der Neuwahl des Vorstandes einfach neugierig waren, welches Konzept der neue Vorstand bringen würde, so jedenfalls die Aussage einiger Besucherinnen.


Johann Krammer als neuer Vorsitzender machte seine Anmoderationen recht locker und professionell und hatte sich als „Hauptmoderator“ Gerhard Daxenberger vom Schyrer Dreigesang ausgesucht, der mit flotten Sprüchen und lustigen Geschichten die Gäste zwischen den Musikstücken unterhielt, doch auch einige andere Musiker gaben immer mal wieder Witze und kleine Geschichten zum Besten. Neben bekannten Musikern gab es auch einige neue Musiker wie Robert Schmid aus Manching oder Simon Berger aus Übersee am Chiemsee als Mitglied der „Stanglberg Musi“ (zusammen mit der bereits bekannten Karoline Frey -Harfe- und Rosa Karger-Gitarre/Kontrabass); der Name des Trios setzt sich zusammen aus den Hopfenstangen der Hallertau und den Chiemgauer Bergen. Nicht fehlen durfte natürlich die „Hausmusik“ des Vereins, nämlich die aus Mitgliedern der Stadtkapelle Pfaffenhofens bestehenden „Zsammgwürfeltn“ mit Gudrun Jurmann, Angelika Landsberger, Birgitt Mayr, Martin Halmich und Georg Huber; nicht fehlen durften auch Martin Lengfelder, Gabi Hamberger, Rudi Feig, Uwe Döring und Matthias Schreiber.

 

 

 
Im Gegensatz zu den früheren Musikantenstammtischen, bei denen die Musiker am langen Tisch inmitten der Gäste saßen, wurde bei dem jetzigen Stammtisch eine Bühne angedeutet, so dass die Musiker und Musikerinnen frontal zu den Gästen saßen und die Gäste einen besseren Blick auf sie hatten. Die Stimmung war hervorragend im vollen Haus, der Beifall immer wieder begeisternd und die Besucher gingen zum Schluss nach gut drei Stunden wirklich hocherfreut nach Hause – der Abend hatte sie wieder einmal begeistert und auch die Vorstandsmitglieder freuten sich über den gelungenen Einstand. Ganz neu war dann der Abschluss mit der Bayern Hymne, doch ohne das Lieblings-Abschlussstück, nämlich das „Wallfahrer-Liad“, wollte niemand nach Hause gehen. Und nach Aussage vieler Gäste waren alle froh, dass der Verein mit dem neuen Vorstand weiterleben wird, was ihm auch im Interesse des lebendigen Brauchtums zu wünschen ist, denn dass die Arbeit für den Verein viel Zeit und Kraft kostet, konnte auch Johann Krammer schon feststellen, der aber mit sehr viel Engagement dabei ist.


Der nächste Musikantenstammtisch findet statt am Mittwoch, 4.7.2018, ab 20 Uhr im Gasthaus „Alter Wirt“ in Rohrbach.

der neue Vorstand (v.l.):Johann Krammer, Heinz Thalmeier, Elfriede Lehmann-Füller, Erika Kistler, Matthias Schreiber, Rosa Karger und Hubert Gschlößl; es fehlen Peter Keck, Robert Prado-Diaz (Foto Bayern Brauch und Volksmusik)
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.